Bilderimpressionen vom SPD-Bundesparteitag 2011 in Berlin

Veröffentlicht am 10.12.2011 in Ortsverein

v.l.: Marktrat Armin Buchner, SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer, Organisationsleiter Martin Auer, MdL Johanna Werner-Muggendorfer (Neustadt/Donau), Mariele Auer und die Landshuter SPD-Kreisvorsitzende und stellv. Sprecherin des AK Labertal Ruth Müller (Pfeffenhausen)

Die Teilnehmercrew des SPD-Arbeitskreises Labertal in ihrem Ausstellungsstand zum Projekt E6 "Wider das Vergessen - Zivilcourage heute". Hoch motiviert reisten die Vertreter der Schierlinger SPD anlässlich der Nominierung zum Wilhelm-Dröscher-Preis zum Bundesparteitag in den alten Berliner Postbahnhof am Gleisdreieck an. Das es am Ende trotz der erdrückenden Konkurrenz zu einem herausragenden 3. Platz reichte, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen.

Ausgerüstet mit technischem Equipment...

...und mit pfiffigen Ideen wie überdimensionalen Lesezeichen mit verschiedenen Zitaten von bekannten Persönlichkeiten zum Thema Zivilcourage...


...wurde unser Präsentationsstand für den zu erwartenden Besucheransturm zum SPD-Bundesparteitag gerüstet.



SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer übte bereits fleissig, interessierten Besuchern auf der mitgebrachten Bayern-Karte die genaue Lage des Großen und Kleinen Labertales sowie unseres Heimatortes Schierling zu erklären.

Saskia Freiesleben (2.v.li.) vom SPD-Parteivorstand stellte die Jury-Mitglieder des Wilhelm-Dröscher-Preises vor:


u.a. die Vorsitzende des Kuratoriums, Heidemarie Wieczorek-Zeul (re.), Bundesministerin a.D. für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und Peter Wilhelm Dröscher (2.v.r.), ältester Sohn von Wilhelm Dröscher.

"Eine Brotzeit und eine Halbe Bier halten Leib und Seele zusammen!" Durchhaltevermögen war auch wichtig, denn man hatte als Delegierter des AK Labertal nicht nur Verantwortung gegenüber den 14 SPD-Ortsvereinen der Region, die man auf dem Bundesparteitag in Berlin vertrat, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes "Standfestigkeit" während der Ausstellungszeiten von 09 bis 22 Uhr unter Beweis zu stellen.


Eine Abordnung der BayernSPD unter Führung von Generalsekretärin Natascha Kohnen (3.v.r.) "weihte" den Ausstellungsstand des AK Labertal mit einem Antrittsbesuch ein. Es sollten noch viele, viele weitere prominente Gäste und Besucher folgen...

Als einer der Ersten "verewigte" sich der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Mitglied im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtags, Martin Güll auf unserer Promi-Wand. Spontan sagte er auch zu, den Arbeitskreis Labertal angesichts der immer dramatischeren Situation der Haupt- und Mittelschulen in Niederbayern und der Oberpfalz als Referent zum Thema "Gemeinschaftsschule" und mit seinem Sachverstand als Leiter einer Hauptschule tatkräftig zu unterstützen.


Überaus interessiert zeigten sich der Chef der BayernSPD und stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Florian Pronold (li.), der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Marcus Rinderspacher (2.v.l.) und die bayerische SPD-Generalin Natascha Kohnen (Mitte) an den Lesezeichen zum Thema Zivilcourage.

Dabei fiel auch erstmals ein Zitat von Marcus Rinderspacher, mit dem er seine Anerkennung für das Engagement der LabertalSPD auf politischer und gesellschaftlicher Ebene zum Ausdruck brachte:

"Es gibt viele Laberkreise, aber nur einen Arbeitskreis Labertal."

Ein Autogramm auf unserer Gästewand war Pflichtkür für die Spitzen der bayerischen SPD.



Die bayerische SPD-Troika wünschte dem AK Labertal, dem sie seit seiner Gründung im Jahr 2008 freundschaftlich sehr verbunden ist, viel Erfolg im Wettbewerb um die besten Ideen.

Die Mitglieder des Kuratoriums machten sich bei ihren Rundgängen drei Tage lang ein Bild von den Präsentationsständen der 39 Bewerber/innen um den Wilhelm-Dröscher-Preis.

Der Präsident der Gesellschaft Deutscher Chemiker und Professor an der Universität Münster, Prof. Dr. Michael Dröscher, jüngster Sohn von Wilhelm Dröscher, im Gespräch mit Mariele Auer.

Der ehemalige nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete und langjährige IG Metall-Funktionär Loke Mernizka (li.) informiert sich bei Madlen Melzer und Armin Buchner über die Aktivitäten des AK Labertal...

...und setzte auch gerne sein Autogramm auf die Gästewand der Bayern.

Mariele Auer bei der Vorstellung des AK Labertal mit dem rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten und Landesvorsitzenden der SPD-Arbeitsgemeinschaft "60plus" Peter Wilhelm Dröscher, dem ältesten Sohn von Wilhelm Dröscher.


Auch die Kuratoriumsvorsitzende Heidemarie Wieczorek-Zeul (2.v.l.), Bundesministerin a.D. für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und in ihrer Zeit als Juso-Bundesvorsitzende als "Rote Heidi" bekannt, war sehr angetan von den "Aktionen gegen Rechts" des SPD-Arbeitskreises in der Region Labertal.

Aufmerksam verfolgte das Schierlinger SPD-Quartett auch die mit Spannung erwartete Rede des Bundeskanzlers a.D. Helmut Schmidt am Bundesparteitag. Der Altkanzler, der während seiner Ausführungen oft von Beifall unterbrochen wurde und mit seinem Bekenntnis zu einem vereinigten Europa den Nerv der Delegierten traf, ging mit den Finanzjongleuren und Verursachern der Finanzkrise hart ins Gericht.

Trotz oder gerade auch wegen seiner mittlerweile 92 Jahre ist der quer durch alle politischen Parteien respektierte und geradezu verehrte ehemalige bundesdeutsche Kanzler eine politische und moralische Instanz in der Bundesrepublik und in der Welt.


Ein Highlight war der Besuch des SPD-Bundestagsabgeordneten und Bundesfinanzministers a.D. Peer Steinbrück an unserem Präsentationsstand. Er erkundigte sich über die Aktivitäten des AK Labertal und signierte der SPD-Ortsvorsitzenden Madlen Melzer sein aktuelles Buch. Gerne nahm er auch ein Lesezeichen des AK Labertal zum Thema "Zivilcourage" als Erinnerung an das Nord-Süd-Treffen mit nach Hause.

Auf den staatsmännischen Hanseaten folgte ein quirliger Oberbayer: Bundestagsabgeordneter Ewald Schurer aus Ebersberg, Vorsitzender des SPD-Bezirks Oberbayern, besuchte seine bayerischen Stammesbrüder und -schwestern aus dem Labertal.

Mit Marktrat Armin Buchner, Personalreferent bei der Südostbayernbahn in Mühldorf a. Inn, tauschte er Erinnerungen vom letzten Firmenbesuch der BayernSPD bei dem mittelständischen Verkehrsunternehmen aus.

Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär a.D. beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und Vorsitzenden der Naturfreunde Deutschland, Michael Müller, signierte ein weiterer SPD-Promi unsere Besucherwand.


Ein weiterer Bundestagsabgeordneter gab sich die Ehre: Martin Burkert, Chef der bayerischen SPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestag und Mitglied des Vorstandes der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG begrüßte die Labertaler Delegation sehr herzlich.

Der Verkehrs-Experte aus Nürnberg bot sich dem AK Labertal auch spontan als Referent für Verkehrsveranstaltungen in der Region an.

Ein Angebot, das wir gerne nutzen wollen. Vielen Dank, Martin!

Mit Wolfgang Thierse, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, besuchte ein überzeugter Demokrat und engagierter Kämpfer gegen Rechtsextremismus unseren Ausstellungsstand. Ausdrücklich begrüßte er die "Aktionen gegen Rechts" der LabertalSPD.

Eine besondere Ehre war für Madlen Melzer und Armin Buchner der Besuch der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die sympathische Politikerin, die in NRW mit der Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems und Einführung einer Gemeinschaftsschule mit längerem gemeinsamen Lernen sowie mit der beschlossenen Streichung der Studiengebühren eine Politik der sozialen Gerechtigkeit verfolgt, zeigte sich insbesondere von den Bonhoeffer-Wochen im Labertal sehr beeindruckt.

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und Landesvorsitzende der schleswig-holsteinischen SPD, Ralf Stegner, im Gespräch mit Armin Buchner und Martin Auer. Herausragendes Thema war die Landtagswahl 2012, für die der SPD-Arbeitskreis Labertal den Genossinnen und Genossen im nördlichsten Bundesland fest die Daumen für einen Regierungswechsel drückt.

Zum Gruppenfoto mit den Vertretern der Schierlinger SPD stellte sich einer der bekanntesten SPD-Bundespolitiker: Franz Müntefering, Vizekanzler a.D. und ehemaliger SPD-Bundesvorsitzender.

Einer, der sich unermüdlich für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur vor allem im ländlichen Raum einsetzt: Der SPD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Bezirksvorsitzende Oberbayern Klaus Barthels aus Kochel am See.

Die Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Bezirks Oberfranken Anette Kramme beim Unterschreiben an unserer Gästewand.


Petra Ernstberger gibt dem AK Labertal gerne ein "Autogramm".


Die hochfränkische Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion Petra Ernstberger war von den verschiedenen Zitaten auf unseren Lesezeichen zum Thema "Zivilcourage" hellauf begeistert.


Ein "kumpelhafter" Typ: Der brandenburgische Ministerpräsident und ehemalige SPD-Bundesvorsitzende Matthias Platzeck. Das freundliche und lockere Wesen des "Deichgrafen" aus Brandenburg (in Anspielung auf seine tatkräftige Katastrophenhilfe beim Oder-Hochwasser 1997) machte auf die Schierlinger Delegation großen Eindruck und bestätigte uns die überaus große Beliebtheit des auch auf menschlicher Ebene sehr überzeugenden Politikers.

Auch der stellvertretende thüringische Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzende Christoph Matschie gesellte sich gerne zu einem Gruppenfoto mit der Schierlinger Ausstellungscrew. Aufgrund der gemeinsamen Wurzeln (OV-Vorsitzende Madlen Melzer stammt aus Erfurt) entwickelte sich im Gespräch spontan die Idee eines Kontaktaustausches mit der Erfurter SPD. Das Ziel der nächsten Kulturreise der Schierlinger Sozialdemokraten dürfte somit feststehen.

Großer Augenblick für Schierlings SPD-Chefin Madlen Melzer: Im persönlichen Gespräch mit dem SPD-Urgestein und "sozialem Gewissen" der Partei Erhard Eppler tauschte man gemeinsame Positionen aus. Eppler diente unter den Bundeskanzlern Kiesinger, Brandt und Schmidt als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Zudem war er von 1973 bis 1981 Landesvorsitzender der SPD in Baden-Württemberg.

Kurz nach dem Bundesparteitag wird Erhard Eppler auch seinen 85. Geburtstag feiern können. Der Arbeitskreis Labertal gratuliert recht herzlich!

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles beim Unterschreiben an unserer Promi-Wand. Tief beeindruckt war die junge Mutter von unserer Themenreihe "Kleiner Widerstand im Labertal", bei der in Zusammenarbeit mit regionalen Historikern der Widerstand der "kleinen Leute" gegen das NS-Unrechtsregime vom AK Labertal aufgearbeitet wird. So erfährt die Zivilcourage dieser einfachen Menschen aus dem Volk über 65 Jahre nach Kriegsende mit öffentlichen Veranstaltungen eine verdiente Würdigung.


Vor dem Ausstellungsstand besichtigte Andrea Nahles die symbolisch verlegten Stolpersteine aus dem Labertal. Die SPD-Generalin bedankte sich aufrichtig für dieses Engagement "Gegen das Vergessen" und wünschte den Labertalern weiterhin viel Kraft und Erfolg bei den weiteren geplanten Projekten.

Oberpfälzer-Treffen in Berlin: Die Schwandorfer Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder lies es sich nicht nehmen, am Stand des AK Labertal auf einen Plausch vorbeizuschauen. Das "Moidl" aus Wernberg-Köblitz setzt sich seit 2005 im Deutschen Bundestag für die Oberpfälzer Belange ein. Auch in Schierling machte sie schon oft Station und ist ein gern gesehener Gast beim SPD-Ortsverein.

"Entschuldigung, ich suche die Halle 3..."

Kein geringerer als der frühere hessische Ministerpräsident und Bundesfinanzminister a.D. Hans Eichel suchte am Stand des AK Labertal Rat und Hilfe, um rechtzeitig zu seinem nächsten Vortrag zu kommen. Und obwohl er schon spät dran war, informierte er sich mit Interesse über die Aktionen der LabertalSPD. Die Zitate auf den Lesezeichen hatten es ihm besonders angetan und gerne trug er aus seinem reichen Wortschatz weitere Redewendungen zum Thema Zivilcourage bei.

Mit einer mit Lesezeichen vollgepackten Tasche verabschiedete er sich mit herzlichen Grüßen. Und ganz nebenbei hatte er von uns auch noch erfahren, wo sich sein Vorlesungstreff in Halle 3 befindet...

Hans Eichel feiert an Heilig Abend seinen 70. Geburtstag. Der AK Labertal wünscht Alles Gute!

Die Süd-Schiene funktioniert wieder, jedenfalls auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin: Die Vertreter aus dem bayerischen Labertal mit der Parlamentarischen Staatssekretärin a.D. beim Bundesminister des Innern und langjährigen Landesvorsitzenden der SPD Baden-Württemberg Ute Vogt . Die Schierlinger SPD übermittelte die besten Glückwünsche zum gelungenen grün-roten Regierungswechsel im Schwabenländle.


Gute Bekannte aus alten Zeiten: Herzlich empfing Organisationsleiter Martin Auer den Parlamentarischen Staatssekretär a.D. beim Bundesminister der Verteidigung Walter Kolbow, mit dem ihn eine lange Freundschaft verbindet. Der Ehrenvorsitzende des SPD-Bezirks Unterfranken im Rang eines Hauptmanns d.R. hat sich in seiner Zeit als stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion auch den Anfragen der Schierlinger SPD insbesondere wegen der möglichen Altlasten im ehemaligen Munitionshauptdepot Schierling angenommen.

So war Kolbow hoch erfreut, als er von Martin Auer nun ein Exemplar des Sonderjournals IM LABERTAL zum Historischen Themennachmittag "MUNA Schierling" überreicht bekam, in dem speziell auf die brisante Altlastenproblematik hingewiesen wird. Großes Interesse zeigte er an den potentiellen Nachnutzungskonzepten für das MUNA-Gelände, die derzeit eines der Hauptthemen der Schierlinger Kommunalpolitik stellen.

Eine weitere hochrangige Politikerin informierte sich über die Projekte des AK Labertal: Manuela Schwesig, Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD.

Thomas Oppermann, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion und Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums besuchte ebenfalls die LabertalSPD'ler in ihrem Ausstellungsstand.

Einen weiteren Ministerpräsidenten konnten Mariele und Martin Auer begrüßen: Erwin Sellering, Landesvater von Mecklenburg-Vorpommern, zeigte sich beeindruckt über das Projekt "Wider das Vergessen - Zivilcourage heute" des AK Labertal. Bei den letzten Wahlen konnte die rechtsextreme NPD in seinem Bundesland trotz Stimmenverluste wieder in den Landtag einziehen. Für alle aufrichtigen Demokraten gelte es, rechtsextremen Tendenzen von Anfang an energisch entgegenzutreten, war man sich mit dem populären Politiker einig.

Mit dem Bundestagsabgeordneten Karl Lauterbach, Sprecher der Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD-Bundestagsfraktion, gab uns ein energischer Verfechter für die Einführung der Bürgerversicherung im Gesundheitswesen die Ehre. Schwerpunkt des bekennenden Fliegen-Trägers ist zudem die Bekämpfung von Tendenzen in Richtung einer Zwei-Klassen-Medizin. Der dem linken Flügel der SPD zugerechnete Vollblutpolitiker ist zudem ein erklärter Gegner des dreigliedrigen Schulsystems. Die Schierlinger SPD sagte ihm tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung dieser gemeinsamen politischen Ziele im Gesundheits- und Bildungswesen zu.

Dr. Thomas Beyer, Abgeordneter im Bayerischen Landtag und Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, war hoch erfreut, die Schierlinger SPD auf dem Bundesparteitag zu treffen. Ist er doch beim Labertaler Dreikönigstreffen im Januar, der politischen Auftaktveranstaltung 2012 in Stadt und Landkreis Regensburg sowie im Labertal, unser Referent für das Thema "Die SPD-Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit". Mit den besten Glückwünschen für den Wettbewerbsentscheid und einem gesunden Wiedersehen beim Aumeier-Wirt in Schierling verabschiedete er sich von den roten Schierlingern.

Ein weiterer Glanzpunkt auf dem Parteitag war das "rote Bürgermeistertreffen" an unserem Ausstellungsstand: Christian Ude, Oberbürgermeister von München und Spitzenkandidat der BayernSPD bei der Landtagswahl 2013 und Karl "Charly" Söllner, Bürgermeister von Brunn trafen sich zu einem small-talk mit den Vertretern der Schierlinger SPD. Der AK Labertal sagte dem "Münchner Bürger-King" tatkräftige Unterstützung für die Kandidatur zum Bayerischen Ministerpräsidenten zu. Ude wird im August 2012 als Festredner beim Bartholomämarkt in Aufhausen auch das Labertal besuchen.

Eine der wichtigsten Funktionärinnen in der SPD: Barbara Hendricks, Parlamentarische Staatssekretärin a.D. beim Bundesminister der Finanzen, hält als Bundesschatzmeisterin das Geld der Partei zusammen. Überrascht von den vielfältigen Aktionen des Arbeitskreis Labertal war sie der Überzeugung, dass jeder Euro für die Präsentation der SPD-Gliederungen anlässlich der Wilhelm-Dröscher-Preisverleihung sinnvoll angelegt ist und zu einer enormen Bereicherung des Bundesparteitages führt.

Mit Olaf Scholz besuchte einer der profiliertesten und bekanntesten deutschen Politiker den Ausstellungsstand des AK Labertal: Die Vertreter der Schierlinger SPD gratulierten dem Ersten Bürgermeister von Hamburg noch nachträglich zu seinem grandiosen Wahlsieg bei der Bürgerschaftswahl im Februar 2011. Aufgrund des großen Vertrauensbeweises der Wählerinnen und Wähler erreichte die Hamburger SPD mit ihm als Spitzenkandidat die absolute Mehrheit der Mandate in der Bürgerschaft.

Ausserdem bedankten sich Madlen Melzer, Armin Buchner und Martin Auer ausdrücklich für seine wegweisende Entscheidung, während der Wirtschaftskrise 2008/2009 als Bundesminister für Arbeit und Soziales die Regelungen zur Kurzarbeit für krisenbedrohte Firmen massiv auszuweiten. Gerade die mittelständischen Zulieferfirmen aber auch die Produktionswerke der großen Automobilhersteller in Niederbayern und der Oberpfalz konnten dadurch Massenentlassungen vermeiden und so viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Arbeitslosigkeit bewahren.

Jetzt kam die ganz große Prominenz: Der Bundesvorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Sigmar Gabriel, schaute bei der Schierlinger Delegation vorbei. Für die kurz bevorstehende Bekanntgabe der Preisträger zum Wilhelm-Dröscher-Preis wünschte er uns viel Erfolg. Ob er schon ahnte, mit uns kurz darauf wieder auf dem Siegerfoto zum Dritten Preis zu posieren...?

Gerne nahm er auch ein Lesezeichen zum Thema Zivilcourage als Erinnerung an seinen Besuch beim AK Labertal für seine politische Arbeit mit.


Abschließend besuchte noch der SPD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag Frank-Walter Steinmeier den Ausstellungsstand des AK Labertal. Der ehemalige Aussenminister der Bundesrepublik und Vizekanzler a.D. philosophierte mit den Schierlingern über die nächste Landtagswahl in Bayern und wünschte sich und uns einen Regierungswechsel unter Führung von Christian Ude. Mit der Zusage, dies natürlich nach besten Kräften zu unterstützen und Wirklichkeit werden zu lassen, kehrte Frank-Walter zufrieden ins Plenum zurück, wo wir ihn kurz darauf bei der Preisverleihung ein weiteres Mal treffen durften.

Die Spannung vor der Preisverleihung lag in der Luft. Ortsvorsitzende Madlen Melzer gab dem Bürgermeister von Brunn und Bundesdelegierten Charly Söllner noch den Geheimtipp für die sms-Abstimmung per Handy:

"Projekt E6 SPD-Arbeitskreis Labertal"

Gut gelaunt brachte Jury-Mitglied Peter Wilhelm Dröscher noch die Teilnehmer-Urkunde für alle nominierten Gruppierungen zum Wilhelm-Dröscher-Preis 2011 vorbei. Trotz bohrender Nachfragen seitens der Schierlinger Delegierten wollte er die Entscheidung der Preis-Jury partout nicht preisgeben - noch nicht. Mit einem Handschlag verabschiedete er sich und bat uns, pünktlich zur Bekanntgabe der Preisträger im Plenum zu erscheinen.

Voller Stolz nahmen die Vertreter des AK Labertal die Teilnehmerurkunde entgegen. Allein das Dabeisein am Bundesparteitag sowie die vielen Kontakte und auch Freundschaften, die man geknüpft hatte, waren uns die Anstrengung von 4 Tagen harte Arbeit und Ausdauer wert.

Verkündung der Preisträger zum Wilhelm-Dröscher-Preis 2011

Unbeschreiblich war die Freude der SPD-Delegation aus dem bayerischen Labertal, als das Projekt E6 "Wider das Vergessen - Zivilcourage heute" von der Kuratoriumsvorsitzenden Heidemarie Wieczoreck-Zeul mit einem 3. Preis ausgezeichnet wurde. Ausschlaggebendes Kriterium für die Preiswürde zum Wilhelm-Dröscher-Preis war neben den regionalen Themennachmittagen zur Heimatgeschichte die funktionierende bezirks- und landkreisübergreifende Zusammenarbeit von 14 SPD-Ortsvereinen im bayerischen Labertal, die Wieczoreck-Zeul vor den Parteitagsdelegierten besonders hervorhebte und lobte.

Stolz und erleichtert zugleich durften die Vertreter des Arbeitskreis Labertal (v.l. Madlen Melzer, Mariele Auer, Ruth Müller und Armin Buchner; nicht auf dem Bild: Martin Auer) im Namen aller 14 SPD-Ortsvereine der Region die Ehrenurkunde zum Wilhelm-Dröscher-Preis auf der Bühne entgegennehmen.

Zu den ersten Gratulanten zählten die Oberpfälzer Landtagsabgeordnete Annette Karl und der Chef der BayernSPD Florian Pronold, die unmittelbar nach der Preisverkündung spontan auf die Bühne eilten und unsere Freude über den Preis herzlich mit uns teilten.

Auch SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier nickte anerkennend und gratulierte mit Handschlag. Offenbar hatte ihn unsere Präsentation am Ausstellungsstand des AK Labertal kurz zuvor doch sehr beeindruckt.

Um die Gratulation des SPD-Bundesvorsitzenden und Hausherrn Sigmar Gabriel entgegenzunehmen brauchte es noch etwas Geduld. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied der Arbeiterbewegung "Wann wir schreiten Seit' an Seit'" ging der Bundesparteitag 2011 dann offiziell zu Ende.

Für uns dauerte er aber noch ein wenig: Anerkennend gratulierte Sigmar Gabriel noch allen Labertal-Genossinnen und -Genossen persönlich zum dritten Platz und stellte sich zusammen mit den Spitzen der Bundes- und BayernSPD zum offiziellen Siegerfoto.

 

Programm für die Gemeinde Schierling

 2014 - 2020 und darüberhinaus

Aus dem Sitzungssaal

10.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Bildung eines Arbeitskreises für das "Schierlinger Echo"

- - - - -

02.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Organisation und Durchführung erweiterter Bürgerbeteiligung

- - - - -

19.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zum Bau einer öffentlichen Toilettenanlage am Park&Ride-Platz am Bahnhof Eggmühl

- - - - -

18.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Übernahme des Leitfadens zur Durchführung von Bürger-informationsveranstaltungen und Bürgerbeteiligungsverfahren

- - - - -

10.04.2018:

SPD-Haushaltsrede 2018

- - - - -

19.06.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung einer Satzung für Ehrungen durch die Gemeinde

- - - - -

04.04.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Auflösung des Kommunalunternehmens

- - - - -

04.04.2017:

SPD-Haushaltsrede 2017

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung eines Soforthilfefonds

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Nutzung des „Kommunalen Förderprogramms für mehr bezahlbaren Wohnraum"

"Kommunales Förderprogramm für mehr bezahlbaren Wohnraum" der Bayerischen Staatsregierung

- - - - -

13.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Verkehrsberuhigung

- - - - -

26.04.2016:

SPD-Haushaltsrede 2016

- - - - -

10.03.2016:

Zum Thema "Subsidiarität"...

- - - - -

23.02.2016:

Beschlussvorlage "Anträge der SPD" öffentliche MGR-Sitzung am 23.02.2016

- - - - -

12.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Förderung des Tourismus

- - - - -

10.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einführung eines Ermäßigungspasses für Bedürftige

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einhaltung von Bebauungsplänen

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur einheitlichen Kostenerstattung

- - - - -

24.10.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Klärung der formalen Grundlagen zum Betreiben der Bücherei

- - - - -

24.09.2015:

Anfrage der SPD-Fraktion bezüglich der Büchereifinanzierung

- - - - -

24.09.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung einer öffentlichen Toilette

- - - - -

11.06.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung eines Gutachtens über LTE-Standorte

- - - - -

09.05.2015:

 

Antrag der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Gemeinsamen Positionspapiers

 

Gemeinsames Positionspapier zu internationalen Handelsabkommen und kommunalen Dienstleistungen

 

Factsheet

Dürfen Kommunen sich zu Freihandelsabkommen äußern?

- - - - -

28.04.2015:

SPD-Haushaltsrede 2015

- - - - -

07.04.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Familienfreundlichkeit

- - - - -

27.01.2015:

Nebengebäude
Altes Schulhaus

20.09.2019:

Antrag für nachhaltige Auftragsvergabe

Kommentare zum Gesche-hen vor Ort und in der Welt

13.12.2016:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

15.12.2015:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

16.12.2014:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

"Mei Draam"

- - - - -

27.11.2014:

Bürgerversammlung Buchhausen

Kommunalpolitik aktuell: "Nachnutzung MUNA"

Projektentwurf
Rhododendronpark
Blühende Bunkerwelten"
www.hobbie-rhodo.de
- - - - -
Projektentwurf
Bürgerpark eG
Mensch und Natur"
- - - - -
Projektentwurf
SILVA PARADISUS
Waldparadies"

Kommunalpolitik aktuell: "Pilgerweg VIA NOVA"

VIA NOVA

Europäischer Pilger- und Friedensweg

Spirituelle Wegweisung für die Zukunft und eine große Chance für den naturnahen Nah- und Ferntourismus im Großen und Kleinen Labertal, z.B.

VIA NOVA

Weichenstellung für sanften Tourismus im Labertal

- - - - -

VIA NOVA

europäischer Friedensweg mit Schlachtfeldrundweg um Eggmühl anno 1809

- - - - -

VIA NOVA

Radl-Tour auf Niedermünsterrundweg

- - - - -

VIA NOVA

Zeitreise document Niedermünster


Die Marktgemeinde Schierling ist nach einstimmigen Beschluss des Marktgemeinderates vom 29. März 2011 auf Antrag der SPD-Fraktion offizielle VIA NOVA-Gemeinde


www.pilgerweg-vianova.eu

Energiewende im Labertal

Wechseln Sie jetzt zu einem zertifizierten Ökostromanbieter.

Wir helfen ihnen gerne!

=> zum Vertragsangebot

Aktionsreihe AK Labertal "Zivilcourage zeigen"

Vortragsreihe im Rahmen der Historischen Themennachmittage:

"Der kleine Widerstand im Labertal"

27.03.2011: Langquaid

29.05.2011: Geiselhöring

16.10.2011: Rottenburg

22.04.2012: Straubing

28.10.2012: Schierling

 

SPD-Mandatsträger


Ismail Ertug, MdEP
Ihr Europaabgeordneter für die Oberpfalz u. Niederbayern
 
www.ertug.eu
 
- - - - -
 

Marianne Schieder, MdB
Ihre Bundestagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.marianne-schieder.de
 
- - - - -
 

Margit Wild, MdL
Ihre Landtagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.margitwild.de

Gastmitgliedschaft

Zähler

Besucher:2768232
Heute:37
Online:1

Mitglied werden!

Mitglied werden!

125 Jahre BayernSPD:

Wasser ist ein Menschenrecht!

100 gute Gründe gegen Atomkraft:

100 gute Gründe gegen Atomkraft

Atomausstieg selber machen!

Endstation RECHTS. Bayern

Zitate:


"Die CSU steht vor einem Scherbenhaufen, weil sie versucht hat, mit bewusster Irreführung das Volk hinters Licht zu führen."

 

Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat und Oberbürgermeister von München, zur Pkw-Maut in seiner Rede beim Gillamoos 2013 im niederbayerischen Abensberg.


Buch-Tipp der SPD Schierling:

Von Sozialdemokraten gelesen - von Sozialdemokraten empfohlen:


"Macht und Missbrauch" Franz Josef Strauß und seine Nachfolger

Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten

von Wilhelm Schlötterer, erschienen im Fackelträger-Verlag

Foto:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

 

"Dr. Wilhelm Schlötterer, ein ehemals leitender Steuerbeamter in Bayern, beschreibt in dem Buch seinen couragierten Kampf für Recht und Gesetz und gegen ein menschenverachtendes System, dass die CSU in Bayern über viele Jahre hinweg skrupellos ausbaute. Beginnend von Franz Josef Strauß, der in seiner Besessenheit nach Macht und Gier sich selbst zum Gesetz erhob, über seine Nachfolger Max Streibl und Edmund Stoiber bis in die heutigen Tage hinein entlarvt Schlötterer schonungslos die hässliche Fratze der CSU und setzt einen eindrucksvollen Schlussstrich unter der Legendenbildung um diese angeblich christlich-sozialen Partei.

Der Autor schildert das weit verbreitete Mitläufertum innerhalb der CSU, das die Missachtung der Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sowie die schamlose Selbstbedienung mithilfe des Staatsapparates erst möglich machte.

Für seine standhafte Haltung und seine gelebte Zivilcourage gebührt Wilhelm Schlötterer höchste Anerkennung. Für uns soll dieses Buch Mahnung und Auftrag zugleich sein, diesem Missbrauch der Macht mit allen Mitteln der Demokratie konsequent entgegen zu treten."

 

Armin Buchner

SPD-Ortsverein Schierling