Macht und Missbrauch Teil 1: Autorenlesung mit Dr. Wilhelm Schlötterer über den Machtmissbrauch der CSU

Veröffentlicht am 21.03.2011 in Veranstaltungen

Dr. Wilhelm Schlötterer über Strauß, Stoiber & Co.
„Die CSU muss diesen Teil ihrer Geschichte aufarbeiten und zur Rechtstaatlichkeit zurückkehren!“

„Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.“ Auf diesen kurzen Nenner könnte man das jahrzehntelange Regierungshandeln der CSU in Bayern bringen, folgt man den Fakten, die der frühere Referent im bayerischen Finanzministerium und pensionierte Ministerialrat Dr. Wilhelm Schlötterer bei der Lesung aus seinem Buch „Macht und Missbrauch“ am Freitagabend im Aumeier-Saal den zahlreichen Gästen präsentierte.

Manche hatten sich sicherlich gewünscht, es hätten besser früher wiederholt die Handschellen geklickt als dass der bayerische Justizapparat beim Treiben der CSU-Olympier weggeschaut hat. Bei dem, was die Zuhörer aus dem Munde des CSU-Mitglieds und profunden Kenners der CSU-Interna über Machtmissbrauch, Korruption und „Durchstechereien“ in der CSU-Regierungsspitze von Franz Josef Strauß bis zu seinen Nachfolgern erfuhren, taten sich wahre Abgründe der bayerischen Politik auf. Denn schier unglaublich klangen die Fakten über den ruchlosen Umgang mit der Macht und über die Geldgier von CSU-Regierungsmitgliedern, während dem Volk das Bild der fürsorglichen Landesväter vorgegaukelt werde.

Die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer freute sich über die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, unter ihnen der stellvertretende Landrat Sepp Weitzer sowie der Sprecher des Arbeitskreises Labertal Rainer Pasta und seine Stellvertreterin, die Landshuter SPD-Kreisvorsitzende Ruth Müller. Den Aumeiersaal so gutgefüllt zu sehen, war angesichts einer wahren Veranstaltungsinflation am gleichen Abend in der Marktgemeinde keine Selbstverständlichkeit. In ihrer Begrüßungsrede ging Madlen Melzer auf die aktuelle Situation in Japan ein und hob die Zivilcourage speziell der heldenhaften Arbeiter in den Unglücksreaktoren in Fukushima hervor. Der von ihr angesprochene Machtmissbrauch der Schwarz-Gelben Bundesregierung im Rahmen der Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke war eine perfekte Überleitung zum Thema des Abends, das sich schnell als fesselnder Zündstoff erwies.


Lobte die Zivilcourage des Wilhelm Schlötterer: Schierlings SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer

Dr. Wilhelm Schlötterer, ein gebürtiger Regensburger, zeigte sich zu Beginn seiner Ausführungen besonders angetan vom Motto der Veranstaltung, „Zivilcourage zeigen“. Gerade von diesem Mut brauche man nämlich ein gehöriges Maß, um sich, ungeachtet persönlicher Nachteile, gegen Unrecht von übergeordneter Stelle zu behaupten. Als Ministerialrat a.D. im Bayerischen Finanzministerium und langjähriges CSU- Mitglied, gewährte er „sine ira et studio“ (ohne eiferndem Zorn) in seinem Buch anhand dokumentierter Einzelfälle einen Einblick in die Machenschaften des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten F.J. Strauß und seiner Nachfolger. In seiner ruhigen, sachlichen Art vermittelte der Buchautor den Zuhörern über den gelesenen Text hinaus auch Einblicke in die Abgründe der bayerischen Politik, indem er einiges von seinem Insiderwissen und aktuelle Erkenntnisse preis gab. Abschließend betonte Dr. Schlötterer, dass er sein Buch als Anstoß dafür sehe, Verhältnisse und Entscheidungen zu hinterfragen und gegebenenfalls mutig zu handeln.


"Macht und Missbrauch" - ein literarisches Muss für jeden politisch interessierten und aufgeklärten Staatsbürger. Zuhörer forderten sogar, das Buch als Standardwerk für die Beamtenausbildung in Deutschland zu verwenden.

In der anschließenden regen Diskussion wurde vor allem das Unverständnis über den Filz zwischen Justizbehörden, Staatsanwaltschaft und Regierungsapparat immer wieder deutlich. Während die deutsche Staatsanwaltschaft weisungsgebunden agiere, sei das in anderen europäischen Ländern nicht der Fall. Ein aktuelles Beispiel stelle die Anklage des italienischen Ministerpräsidenten Berlusconi durch die Mailänder Ermittlungsbehörden dar. In Bayern dagegen würden erwiesenermaßen korrupte, skrupellose Machtpolitiker wie Strauß Ehrenvorsitzende ihrer Partei und sogar Flughäfen und Straßen nach ihnen benannt. Bemerkenswert war für die Zuhörer auch, dass bisher kein einziges Dementi gegen die Fakten im Buch erhoben wurde und kein Verfahren, angestoßen von der Strauß-Familie, erfolgreich war. In seinem Schlusswort zollte der stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende und Marktrat, Armin Buchner, dem engagierten Autor Respekt für seine gelebte Zivilcourage. Denn durch seine unbequeme Art habe er erhebliche berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Ein bitterer Beigeschmack bleibe nach der beeindruckenden Lesung, nämlich dass es kein erfundener Krimi, sondern ein auf Fakten beruhendes Sachbuch sei. Maria Auer konnte am Ende des Abends einen regen Verkauf der angebotenen Bücher verzeichnen, die der Autor gerne signierte.


Etliche Gäste nutzten das Angebot einer Originalsignatur des Autors

Die Reihe „Zivilcourage zeigen“ wird fortgesetzt mit der Veranstaltung „Milliardengrab Landesbank“ am 30. März in Pfeffenhausen mit MdL Inge Aures und Themennachmittagen über den Widerstand im Labertal während der Zeit des Nationalsozialismus. Ein Schwerpunkt wird dabei die Zeit zwischen 1933 und 1945 auch in Schierling sein. Aber der Start dazu erfolgt am kommenden Sonntag, 27. März, um 17.00 Uhr in Langquaid beim „Huberbräu“.


SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer und ihr Stellvertreter u. Marktrat Armin Buchner überreichten als Präsent einen Schierlinger Korb an Dr. Wilhelm Schlötterer

 

Programm für die Gemeinde Schierling

 2014 - 2020 und darüberhinaus

Aus dem Sitzungssaal

10.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Bildung eines Arbeitskreises für das "Schierlinger Echo"

- - - - -

02.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Organisation und Durchführung erweiterter Bürgerbeteiligung

- - - - -

19.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zum Bau einer öffentlichen Toilettenanlage am Park&Ride-Platz am Bahnhof Eggmühl

- - - - -

18.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Übernahme des Leitfadens zur Durchführung von Bürger-informationsveranstaltungen und Bürgerbeteiligungsverfahren

- - - - -

10.04.2018:

SPD-Haushaltsrede 2018

- - - - -

19.06.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung einer Satzung für Ehrungen durch die Gemeinde

- - - - -

04.04.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Auflösung des Kommunalunternehmens

- - - - -

04.04.2017:

SPD-Haushaltsrede 2017

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung eines Soforthilfefonds

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Nutzung des „Kommunalen Förderprogramms für mehr bezahlbaren Wohnraum"

"Kommunales Förderprogramm für mehr bezahlbaren Wohnraum" der Bayerischen Staatsregierung

- - - - -

13.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Verkehrsberuhigung

- - - - -

26.04.2016:

SPD-Haushaltsrede 2016

- - - - -

10.03.2016:

Zum Thema "Subsidiarität"...

- - - - -

23.02.2016:

Beschlussvorlage "Anträge der SPD" öffentliche MGR-Sitzung am 23.02.2016

- - - - -

12.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Förderung des Tourismus

- - - - -

10.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einführung eines Ermäßigungspasses für Bedürftige

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einhaltung von Bebauungsplänen

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur einheitlichen Kostenerstattung

- - - - -

24.10.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Klärung der formalen Grundlagen zum Betreiben der Bücherei

- - - - -

24.09.2015:

Anfrage der SPD-Fraktion bezüglich der Büchereifinanzierung

- - - - -

24.09.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung einer öffentlichen Toilette

- - - - -

11.06.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung eines Gutachtens über LTE-Standorte

- - - - -

09.05.2015:

 

Antrag der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Gemeinsamen Positionspapiers

 

Gemeinsames Positionspapier zu internationalen Handelsabkommen und kommunalen Dienstleistungen

 

Factsheet

Dürfen Kommunen sich zu Freihandelsabkommen äußern?

- - - - -

28.04.2015:

SPD-Haushaltsrede 2015

- - - - -

07.04.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Familienfreundlichkeit

- - - - -

27.01.2015:

Nebengebäude
Altes Schulhaus

20.09.2019:

Antrag für nachhaltige Auftragsvergabe

Kommentare zum Gesche-hen vor Ort und in der Welt

13.12.2016:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

15.12.2015:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

16.12.2014:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

"Mei Draam"

- - - - -

27.11.2014:

Bürgerversammlung Buchhausen

Kommunalpolitik aktuell: "Nachnutzung MUNA"

Projektentwurf
Rhododendronpark
Blühende Bunkerwelten"
www.hobbie-rhodo.de
- - - - -
Projektentwurf
Bürgerpark eG
Mensch und Natur"
- - - - -
Projektentwurf
SILVA PARADISUS
Waldparadies"

Kommunalpolitik aktuell: "Pilgerweg VIA NOVA"

VIA NOVA

Europäischer Pilger- und Friedensweg

Spirituelle Wegweisung für die Zukunft und eine große Chance für den naturnahen Nah- und Ferntourismus im Großen und Kleinen Labertal, z.B.

VIA NOVA

Weichenstellung für sanften Tourismus im Labertal

- - - - -

VIA NOVA

europäischer Friedensweg mit Schlachtfeldrundweg um Eggmühl anno 1809

- - - - -

VIA NOVA

Radl-Tour auf Niedermünsterrundweg

- - - - -

VIA NOVA

Zeitreise document Niedermünster


Die Marktgemeinde Schierling ist nach einstimmigen Beschluss des Marktgemeinderates vom 29. März 2011 auf Antrag der SPD-Fraktion offizielle VIA NOVA-Gemeinde


www.pilgerweg-vianova.eu

Energiewende im Labertal

Wechseln Sie jetzt zu einem zertifizierten Ökostromanbieter.

Wir helfen ihnen gerne!

=> zum Vertragsangebot

Aktionsreihe AK Labertal "Zivilcourage zeigen"

Vortragsreihe im Rahmen der Historischen Themennachmittage:

"Der kleine Widerstand im Labertal"

27.03.2011: Langquaid

29.05.2011: Geiselhöring

16.10.2011: Rottenburg

22.04.2012: Straubing

28.10.2012: Schierling

 

SPD-Mandatsträger


Ismail Ertug, MdEP
Ihr Europaabgeordneter für die Oberpfalz u. Niederbayern
 
www.ertug.eu
 
- - - - -
 

Marianne Schieder, MdB
Ihre Bundestagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.marianne-schieder.de
 
- - - - -
 

Margit Wild, MdL
Ihre Landtagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.margitwild.de

Gastmitgliedschaft

Zähler

Besucher:2768256
Heute:13
Online:2

Mitglied werden!

Mitglied werden!

125 Jahre BayernSPD:

Wasser ist ein Menschenrecht!

100 gute Gründe gegen Atomkraft:

100 gute Gründe gegen Atomkraft

Atomausstieg selber machen!

Endstation RECHTS. Bayern

Zitate:


"Die CSU steht vor einem Scherbenhaufen, weil sie versucht hat, mit bewusster Irreführung das Volk hinters Licht zu führen."

 

Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat und Oberbürgermeister von München, zur Pkw-Maut in seiner Rede beim Gillamoos 2013 im niederbayerischen Abensberg.


Buch-Tipp der SPD Schierling:

Von Sozialdemokraten gelesen - von Sozialdemokraten empfohlen:


"Macht und Missbrauch" Franz Josef Strauß und seine Nachfolger

Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten

von Wilhelm Schlötterer, erschienen im Fackelträger-Verlag

Foto:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

 

"Dr. Wilhelm Schlötterer, ein ehemals leitender Steuerbeamter in Bayern, beschreibt in dem Buch seinen couragierten Kampf für Recht und Gesetz und gegen ein menschenverachtendes System, dass die CSU in Bayern über viele Jahre hinweg skrupellos ausbaute. Beginnend von Franz Josef Strauß, der in seiner Besessenheit nach Macht und Gier sich selbst zum Gesetz erhob, über seine Nachfolger Max Streibl und Edmund Stoiber bis in die heutigen Tage hinein entlarvt Schlötterer schonungslos die hässliche Fratze der CSU und setzt einen eindrucksvollen Schlussstrich unter der Legendenbildung um diese angeblich christlich-sozialen Partei.

Der Autor schildert das weit verbreitete Mitläufertum innerhalb der CSU, das die Missachtung der Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sowie die schamlose Selbstbedienung mithilfe des Staatsapparates erst möglich machte.

Für seine standhafte Haltung und seine gelebte Zivilcourage gebührt Wilhelm Schlötterer höchste Anerkennung. Für uns soll dieses Buch Mahnung und Auftrag zugleich sein, diesem Missbrauch der Macht mit allen Mitteln der Demokratie konsequent entgegen zu treten."

 

Armin Buchner

SPD-Ortsverein Schierling