Zivilcourage heute – Auftrag und Verantwortung

Veröffentlicht am 18.10.2010 in AntiFa/Migration

Bonhoeffer-Workshop formuliert Arbeitsauträge für 2011

„Wer denkt, dass Dietrich Bonhoeffer (*1906; +1945) den heute lebenden Generationen nichts mehr zu sagen hat, der irrt gewaltig“, so das Ergebnis des Workshops in der Geiselhöringer Kreuzkirche, der anlässlich der „Bonhoeffer-Wochen im Labertal“ am vergangenen Samstag stattgefunden hat.

Organisiert vom SPD-AK Labertal und den evangelischen Kirchengemeinden in der Region tourte eine Bonhoeffer-Ausstellung mit breitem Rahmenprogramm durchs Labertal. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts seien die Themen „Frieden in der Welt“, „soziale Gerechtigkeit“, „Schutz von Minderheiten“ und „Zivilcourage“ aktuell, wie eh und je, so die einhellige Meinung der Teilnehmer. Für das kommende Jahr erarbeitete die engagierte Gruppe einen klar definierten Arbeitsauftrag für entsprechende Anschluss-Veranstaltungen unter dem Motto

„Zivilcourage heute – Auftrag und Verantwortung“.

Eine bunt gemischte Teilnehmergruppe befasste sich am vergangenen Samstag im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde Geiselhöring mit dem Leben und Wirken Dietrich Bonhoeffers und den Auftrag und die Verantwortung, die für die heutigen Generationen daraus erwächst. Neben Vertretern der SPD-Ortsvereine Aufhausen, Schierling, Langquaid und Geiselhöring beschäftigten sich BürgerInnen und Kirchenmitglieder aus Geiselhöring mit der Frage „Was sagt uns Dietrich Bonhoeffer heute - und welche Konsequenzen müssen wir daraus ziehen?“

Eingestimmt und tief bewegt vom Bonhoeffer-Film „Die letzte Stufe“ diskutierten die Teilnehmer unter Leitung von Pfarrer Ulrich Fritsch und Rainer Pasta, Sprecher des AK-Labertal, die aktuellen sozialen und politischen Themen in Bezug auf die Aussagen und Forderungen des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer.

Bonhoeffer bekräftigte in seinen Aussagen, dass alle Menschen gleich seien. Er setzte sich für die verfolgten Juden ein, vergaß aber auch Muslime, Buddhisten oder Hindus nicht in seiner Weltanschauung: „Alle Menschen sind Kinder Gottes“. Gerade die aktuelle Integrationsdebatte und Ausgrenzung muslimischer Mitbürger durch konservative Politiker und die Schlagzeilen der Medien beschäftigte die Workshop-Teilnehmer. Einig war man sich in der Ansicht, dass Integration sowohl von Gesellschaft als auch von Zuwanderern gleichermaßen betrieben werden müsse. Populismus und rechtsradikales Gedankengut müsse aber entschieden entgegen getreten werden, so Rainer Pasta als Sprecher des SPD-Arbeitskreises.

Schnell war die Brücke zur „Sozialen Gerechtigkeit“ geschlagen, denn die aktuelle Ausgrenzung lenke vom Versagen der Regierung in der Bewältigung der Finanzmarktkrise ab und das zunehmende Auseinanderklaffen der Schere zwischen Überfluss und Leben am Existenzminimum verschärfe die Situation. „Sündenböcke müssen her, um vom eigenen Versagen abzulenken und die Angst der Mitte der Gesellschaft lässt sich leicht auf Minderheiten projektieren. Dietrich Bonhoeffer würde aufschreien!“, bekräftigte Armin Buchner aus Schierling. Doch auch die Zunehmende Verunsicherung der Arbeitnehmer durch Leiharbeit und Niedriglöhne würde den Widerspruch Bonhoeffers hervorrufen, so Udo Berke aus Langquaid.

Eine weitere Forderung Bonhoeffers, das entschiedene Eintreten der Weltkirche gegen Krieg und Elend wurde aufgegriffen und alle vermissten eine entsprechende Einigkeit und deutliche Stimme der Weltkirche. Schließlich war die Zivilcourage, das persönliche Eintreten Bonhoeffers gegen Unrecht und für Gerechtigkeit Teil der Diskussionen. Hier setzten auch die ersten Forderungen an die Organisationen der Bonhoeffer-Wochen an.

Deeskalations- Seminare und Kampf für Arbeitnehmerrechte

Wer Zivilcourage von den Bürgerinnen und Bürgern fordert, der müsse auch dafür sorgen, dass diese in einer Art und Weise geschehen kann, ohne dass Gefahr für Leib und Leben provoziert werde, so die Forderung aus der Diskussionsgruppe. Schnell einigten sich die Teilnehmer, in den Wintermonaten Deeskalations- Seminare mit der Polizei zu organisieren. In allen fünf an den AK-Labertal angeschlossenen Landkreise, sollen jeweils entsprechende Seminare in Zusammenarbeit mit den beiden Kirchen angeboten werden.

„Gerechte Löhne und soziale Gerechtigkeit bedürfen ebenfalls entschlossenem Eintreten. Gegen Ausbeutung der Arbeitnehmer durch Niedriglöhne und Leiharbeit könnten nur starke Gewerkschaften etwas erreichen“, so Armin Buchner zum zweiten Aktionsprogramm für das kommende Jahr. Die Geschichte, aber auch die praktischen Möglichkeiten der Gewerkschaften sollen im Sommer mit einer Wander-Ausstellung und entsprechenden Vorträgen wieder ins Bewusstsein der Arbeitnehmer gerufen werden. „Auch hier bedarf es Zivilcourage vieler Einzelner, wenn sich etwas ändern soll“, so Madlen Melzer, Schierling. Sozialer Friede entziehe den Extremisten den Nährboden und Chancengleichheit binde die Gesellschaft zusammen, dafür lohne es sich auf jeden Fall zu kämpfen, bekräftigte Karl-Heinz Maas aus Aufhausen.

Schließlich wurde erneut, wie bereits zur Gründung des AK-Labertal, der regelmäßige Kontakt zu den verschiedenen Gesellschaftsgruppen angeregt, um Glaubens- und Herkunftsgrenzen zu überwinden. Auch hierzu sollen 2011 entsprechende Gespräche geführt werden.

 

Programm für die Gemeinde Schierling

 2014 - 2020 und darüberhinaus

Aus dem Sitzungssaal

10.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Bildung eines Arbeitskreises für das "Schierlinger Echo"

- - - - -

02.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Organisation und Durchführung erweiterter Bürgerbeteiligung

- - - - -

19.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zum Bau einer öffentlichen Toilettenanlage am Park&Ride-Platz am Bahnhof Eggmühl

- - - - -

18.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Übernahme des Leitfadens zur Durchführung von Bürger-informationsveranstaltungen und Bürgerbeteiligungsverfahren

- - - - -

10.04.2018:

SPD-Haushaltsrede 2018

- - - - -

19.06.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung einer Satzung für Ehrungen durch die Gemeinde

- - - - -

04.04.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Auflösung des Kommunalunternehmens

- - - - -

04.04.2017:

SPD-Haushaltsrede 2017

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung eines Soforthilfefonds

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Nutzung des „Kommunalen Förderprogramms für mehr bezahlbaren Wohnraum"

"Kommunales Förderprogramm für mehr bezahlbaren Wohnraum" der Bayerischen Staatsregierung

- - - - -

13.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Verkehrsberuhigung

- - - - -

26.04.2016:

SPD-Haushaltsrede 2016

- - - - -

10.03.2016:

Zum Thema "Subsidiarität"...

- - - - -

23.02.2016:

Beschlussvorlage "Anträge der SPD" öffentliche MGR-Sitzung am 23.02.2016

- - - - -

12.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Förderung des Tourismus

- - - - -

10.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einführung eines Ermäßigungspasses für Bedürftige

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einhaltung von Bebauungsplänen

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur einheitlichen Kostenerstattung

- - - - -

24.10.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Klärung der formalen Grundlagen zum Betreiben der Bücherei

- - - - -

24.09.2015:

Anfrage der SPD-Fraktion bezüglich der Büchereifinanzierung

- - - - -

24.09.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung einer öffentlichen Toilette

- - - - -

11.06.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung eines Gutachtens über LTE-Standorte

- - - - -

09.05.2015:

 

Antrag der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Gemeinsamen Positionspapiers

 

Gemeinsames Positionspapier zu internationalen Handelsabkommen und kommunalen Dienstleistungen

 

Factsheet

Dürfen Kommunen sich zu Freihandelsabkommen äußern?

- - - - -

28.04.2015:

SPD-Haushaltsrede 2015

- - - - -

07.04.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Familienfreundlichkeit

- - - - -

27.01.2015:

Nebengebäude
Altes Schulhaus

20.09.2019:

Antrag für nachhaltige Auftragsvergabe

Kommentare zum Gesche-hen vor Ort und in der Welt

13.12.2016:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

15.12.2015:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

16.12.2014:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

"Mei Draam"

- - - - -

27.11.2014:

Bürgerversammlung Buchhausen

Kommunalpolitik aktuell: "Nachnutzung MUNA"

Projektentwurf
Rhododendronpark
Blühende Bunkerwelten"
www.hobbie-rhodo.de
- - - - -
Projektentwurf
Bürgerpark eG
Mensch und Natur"
- - - - -
Projektentwurf
SILVA PARADISUS
Waldparadies"

Kommunalpolitik aktuell: "Pilgerweg VIA NOVA"

VIA NOVA

Europäischer Pilger- und Friedensweg

Spirituelle Wegweisung für die Zukunft und eine große Chance für den naturnahen Nah- und Ferntourismus im Großen und Kleinen Labertal, z.B.

VIA NOVA

Weichenstellung für sanften Tourismus im Labertal

- - - - -

VIA NOVA

europäischer Friedensweg mit Schlachtfeldrundweg um Eggmühl anno 1809

- - - - -

VIA NOVA

Radl-Tour auf Niedermünsterrundweg

- - - - -

VIA NOVA

Zeitreise document Niedermünster


Die Marktgemeinde Schierling ist nach einstimmigen Beschluss des Marktgemeinderates vom 29. März 2011 auf Antrag der SPD-Fraktion offizielle VIA NOVA-Gemeinde


www.pilgerweg-vianova.eu

Energiewende im Labertal

Wechseln Sie jetzt zu einem zertifizierten Ökostromanbieter.

Wir helfen ihnen gerne!

=> zum Vertragsangebot

Aktionsreihe AK Labertal "Zivilcourage zeigen"

Vortragsreihe im Rahmen der Historischen Themennachmittage:

"Der kleine Widerstand im Labertal"

27.03.2011: Langquaid

29.05.2011: Geiselhöring

16.10.2011: Rottenburg

22.04.2012: Straubing

28.10.2012: Schierling

 

SPD-Mandatsträger


Ismail Ertug, MdEP
Ihr Europaabgeordneter für die Oberpfalz u. Niederbayern
 
www.ertug.eu
 
- - - - -
 

Marianne Schieder, MdB
Ihre Bundestagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.marianne-schieder.de
 
- - - - -
 

Margit Wild, MdL
Ihre Landtagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.margitwild.de

Gastmitgliedschaft

Zähler

Besucher:2768202
Heute:10
Online:2

Mitglied werden!

Mitglied werden!

125 Jahre BayernSPD:

Wasser ist ein Menschenrecht!

100 gute Gründe gegen Atomkraft:

100 gute Gründe gegen Atomkraft

Atomausstieg selber machen!

Endstation RECHTS. Bayern

Zitate:


"Die CSU steht vor einem Scherbenhaufen, weil sie versucht hat, mit bewusster Irreführung das Volk hinters Licht zu führen."

 

Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat und Oberbürgermeister von München, zur Pkw-Maut in seiner Rede beim Gillamoos 2013 im niederbayerischen Abensberg.


Buch-Tipp der SPD Schierling:

Von Sozialdemokraten gelesen - von Sozialdemokraten empfohlen:


"Macht und Missbrauch" Franz Josef Strauß und seine Nachfolger

Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten

von Wilhelm Schlötterer, erschienen im Fackelträger-Verlag

Foto:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

 

"Dr. Wilhelm Schlötterer, ein ehemals leitender Steuerbeamter in Bayern, beschreibt in dem Buch seinen couragierten Kampf für Recht und Gesetz und gegen ein menschenverachtendes System, dass die CSU in Bayern über viele Jahre hinweg skrupellos ausbaute. Beginnend von Franz Josef Strauß, der in seiner Besessenheit nach Macht und Gier sich selbst zum Gesetz erhob, über seine Nachfolger Max Streibl und Edmund Stoiber bis in die heutigen Tage hinein entlarvt Schlötterer schonungslos die hässliche Fratze der CSU und setzt einen eindrucksvollen Schlussstrich unter der Legendenbildung um diese angeblich christlich-sozialen Partei.

Der Autor schildert das weit verbreitete Mitläufertum innerhalb der CSU, das die Missachtung der Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sowie die schamlose Selbstbedienung mithilfe des Staatsapparates erst möglich machte.

Für seine standhafte Haltung und seine gelebte Zivilcourage gebührt Wilhelm Schlötterer höchste Anerkennung. Für uns soll dieses Buch Mahnung und Auftrag zugleich sein, diesem Missbrauch der Macht mit allen Mitteln der Demokratie konsequent entgegen zu treten."

 

Armin Buchner

SPD-Ortsverein Schierling