30.12.2016 in Vorankündigung

Labertaler Dreikönigstreffen mit MdB Christian Flisek

 

Bald ist es wieder so weit: Das erste politische Großereignis in der Region steht mit dem traditionellen Labertaler Dreikönigstreffen der SPD am Donnerstag, 05. Januar 2017, um 18.00 Uhr  im Restaurant „Top Four“ bevor. Zum 20. Mal erfolgt damit der Startschuss in das neue politische Jahr mit der Bundestagswahl Ende September. Die Dreikönigsrede hält der Bezirksvorsitzende der NiederbayernSPD und Passauer Bundestagsabgeordnete Christian Flisek. Dabei ist unter anderem wieder seine niederbayerische Stellvertreterin und Landtagsabgeordnete Ruth Müller aus Pfeffenhausen sowie die Landshuter Bundestagskandidatin Anja König. Die Bevölkerung ist zu dieser öffentlichen Veranstaltung eingeladen.

Christian Flisek ist für viele kein Unbekannter. Als Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im NSA-Untersuchungsausschuss steht der gelernte Jurist regelmäßig im Fernsehen Rede und Antwort. Der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) ist er beratendes Mitglied des SPD-Parteivorstandes. Ein Schwerpunkt ist für den Fachanwalt für Marken-, Patent-, Wettbewerbs- und Urheberrecht  natürlich die Wirtschafts- und vor allem die Mittelstandspolitik. Als solcher arbeitet er auch im Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung mit und ist er Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Existenzgründungen. MdB Christian Flisek, Jahrgang 1974, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

02.11.2016 in Vorankündigung

Ausstellung zum Thema „Rechtsradikale Strukturen in unserer Gesellschaft“

 

„Seht nicht weg, wenn andere wegsehen, zeigt Zivilcourage, wenn es darum geht, das Recht des Menschen und seine Würde zu wahren.“

Diese mahnenden Worte des vor wenigen Wochen im 97. Lebensjahr verstorbenen ehemaligen KZ-Häftlings Max Mannheimer sind das Leitmotiv der Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung „Der Schlips denkt, der Stiefel sprengt“, die der SPD-Ortsverein vom 5. bis zum 16. November ins Alte Schulhaus am Hundsmarkt geholt hat. Eröffnet wird die Ausstellung am kommenden Samstag, 5. November 2016, um 17:00 Uhr mit einem Vortrag des Journalisten des online-Portals „Endstation Rechts“, Thomas Witzgall aus Regensburg zum Rechtsextremismus allgemein und in Bayern und Ostbayern im Besonderen. Der Rechtsradikalismus-Experte schildert die Versuche der Rechtsextremen, die demokratische Gesellschaft zu unterhöhlen, und zeigt die Grenzen zwischen konstruktiver Gesellschaftskritik und der Einführung einer autoritär und totalitär geführten Volksgemeinschaft auf.

Die Ausstellung selbst informiert umfangreich an Hand von Schautafeln über die Gefahren, die von der rechtsextremen Bewegung für unser  freiheitliches und demokratisches Staatswesen ausgehen; sie will damit der Unwissenheit, Verharmlosung und Bagatellisierung entgegenwirken. Dass diese Gefahren sehr konkret sind und den berühmte warnende Satz von Bert Brecht, „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch“, mehr denn je Gültigkeit hat, zeigen die Zwischenbilanz des Bundeskriminalamtes für 2016 mit über 1.000 strafrechtlichen Übergriffen auf Flüchtlinge und Migranten sowie die Hetzmails und Drohungen gegen Nazi-Gegner und Flüchtlingshelfer sowie Politiker und Kirchen. Mit dieser Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung erinnert die Schierlinger SPD an die Präambel der 70 Jahre alt gewordenen Bayerischen Verfassung und ihre Grundsätze einer Leitkultur: „Angesichts des Trümmerfeldes, zu dem eine Staats- und Gesellschaftsordnung ohne Gott, ohne Gewissen und ohne Achtung der  Würde des Menschen..geführt hat und in dem festen Entschluss, den kommenden deutschen Geschlechtern die Segnungen des Friedens, der Menschlichkeit und des Rechts dauernd zu sichern..“

Die Bevölkerung ist zur Ausstellungseröffnung und zur Ausstellung während der Öffnungszeiten eingeladen.

26.02.2016 in Vorankündigung

SPD lädt ein zum Internationalen Frauentag mit der Juso-Bundesvorsitzenden Johanna Uekermann

 

Fast ein Heimspiel ist es für die Bundesvorsitzende der Jungsozialisten Johanna Uekermann, wenn sie am Donnerstag, 3. März, um 20:00 Uhr im Restaurant „Top Four“ Gast der SPD-Ortsvereine Langquaid und Schierling sowie der AsF Langquaid ist. Denn die knapp 28 Lenze zählende junge SPD-Politikerin hat ihre heimatlichen Wurzeln in Mitterfels und gehört dem Kreistag des Landkreises Straubing-Bogen an, in den sie 2014 mit den meisten Stimmen ihrer Liste gewählt wurde.  Anlass der gemeinsamen öffentlichen Veranstaltung ist der bevorstehende Internationale Frauentag.

Es ist eine Dialog-Veranstaltung „auf der roten Couch“ mit den beiden OV-Vorsitzenden Madlen Melzer und Kirsten Reiter als Interviewer und Moderatorinnen und dem Publikum zu allen Aspekten der künftigen und gegenwärtigen Politik aus der Sicht der jungen Generation.

Zur Debatte stehen alle für die junge Generation wichtigen Zukunftsfragen und ihre Sicht auf das aktuelle politische Geschehen und die SPD.

08.02.2016 in Vorankündigung

Schierlinger SPD fährt nach Mariaort

 

Zum 37. Mal ist die Schierlinger SPD beim 37. Politischen Aschermittwoch der LandkreisSPD in Mariaort dabei. Ab 18:00 Uhr startet die Veranstaltung am Aschermittwoch, 10. Februar, beim Kriegerwirt in dem bekannten Wallfahrtsort bei Regensburg mit dem traditionellen Fischessen. Neben den weithin bekannten Gaumenfreuden sorgen die berühmten „Tangrindler Musikannten“ ebenfalls zum 37. Mal für den musikalischen Ohrenschmaus. Die politische „Brotzeit“ servieren die Regensburger Landtagsabgeordnete und SPD-Stadtverbandsvorsitzende Margit Wild sowie die Regensburger Bürgermeisterin und AsF-Unterbezirksvorsitzende Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Das Entree trägt der SPD-Kreis- und Fraktionsvorsitzende Rainer Hummel aus Kallmünz auf. Es besteht Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-2645 1545)  und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

08.02.2016 in Vorankündigung

Politischer Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen

 

Der politische Aschermittwoch gehört zu den Traditionsveranstaltungen, zu denen die Schierlinger SPD regelmäßig die interessierte Bevölkerung einlädt. Es besteht die Möglichkeit einer Busfahrt nach Vilshofen und zusätzlich bei entsprechender Nachfrage mit dem PKW. Man kann davon ausgehen, dass die Aschermittwoch-Kundgebung der SPD im mehrere Tausend Mann und Frau fassenden Festzelt auf dem Volksfestplatz wieder ein großartiges „mehrspänniges Hochamt mit viel Dampf (=Weihrauch) und temperamentvollen Predigten“ wird. Der Startschuss ist um 10:00 Uhr. Das prominente „Prediger“- bzw. Redner/in-Sextett wird angeführt vom 1. Bürgermeister der Hansestadt Hamburg und stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Olaf Scholz. Ihm zur Seite stehen der SPD-Landesvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold, MdB, die Generalsekretärin der BayernSPD Natascha Kohnen, MdL, der Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Markus Rinderspacher, MdL, der Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper und der niederbayerische SPD-Bezirksvorsitzende Christian Flisek, MdB.

Die SchierlingerSPD fährt zusammen mit dem SPD-Kreisverband Regensburg, den Jungsozialisten und dem SPD-Ortsverein Regenstauf per Bus nach Vilshofen. Auch eine Fahrt mit PKW ist wieder geplant. Die Eintrittskarten für das Festzelt sind bereits reserviert. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-2645 1545)  und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

16.11.2015 in Vorankündigung

Ehrennachmittag der Schierlinger SPD mit Ismail Ertug, MdEP

 

Ganz im Zeichen Europas steht am kommenden Sonntag, 22. November, um 14:00 Uhr in Eggmühl, Gaststätte Napoleon, der jährliche Ehrennachmittag der Schierlinger SPD. Der Europaabgeordnete und verkehrspolitische Sprecher der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament, Ismail Ertug, wird als Ehrengast die Festrede halten.

Der 40-jährige gebürtige Amberger, seit 2009 Mitglied des Europaparlaments, wird dabei auch zu den aktuellen Vorgängen in und um Europa sprechen. Ertug ist in Brüssel als Sprecher seiner Fraktion führendes Mitglied des Verkehrsausschusses und als ehemaliger AOK-Sachbearbeiter auch stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Auf dem Programm des Ehrennachmittages stehen ferner die Ehrung langjähriger Mitglieder und der Jahresrückblick der Vorsitzenden und Markträtin Madlen Melzer.

27.08.2015 in Vorankündigung

Schierlinger SPD bei Ralf Stegner auf dem Gillamoos

 

Der politische Gillamoos steht vor der Tür. Die Schierlinger SPD ist auch in diesem Jahr wieder am Gillamoos-Montag, 7. September, beim Politischen Frühschoppen der BayernSPD im Jungbräu-Festzelt vertreten. Für die Schierlinger ist es eine über Jahrzehnte dauernde Tradition, für den stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden und SPD-Landesvorsitzenden von Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, ist dagegen die Teilnahme am Gillamoos-Montag in Abensberg als Hauptredner eine Premiere.

 

Die Veranstaltung findet statt am 07. September im Jungbräu-Festzelt auf dem Gillamoos, Abensberg, Beginn ist 10.00 Uhr, Einlass 9.00 Uhr.

 

Der BayernSPD hätte gar nichts besseres passieren können als Ralf Stegner als Hauptredner zu gewinnen, Er spricht Klartext wie kein zweiter und ohne wenn und aber. Er zeigt sozialdemokratische Alternativen auf und findet deutliche Worte zu wichtig Themen wie TTIP, Asylpolitik, Vorratsdatenspeicherung, Griechenland-Krise, und vieles mehr. Dass dabei auch die CSU „das verdiente Fett abbekommen“ wird - und das nicht zu knapp, davon kann man ausgehen.

Zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Labertal und seinen 15 Ortsvereinen aus fünf Landkreisen ist die Teilnahme an  diesem „Mega-Event“ eine Ehrensache. Eröffnen wird das politische „spectaculum“ wieder die Lokalmatadorin und Unterbezirksbezirksvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer, gefolgt vom SPD-Bezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Christian Flisek. Es besteht für Interessierte Mitfahrgelegenheit. Meldungen an Madlen Melzer, Tel.  0151-2645 1545.

05.06.2015 in Vorankündigung

Busfahrt in den Straubinger Zoo

 

21.01.2015 in Vorankündigung

Politischer Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen

 



Mitfahrgelegenheit in Privat-Pkw ist gegeben. Anmeldung und Platzkartenbestellung bei Martin Auer, Tel. 09451-1761 oder aueropa(at)t-online.de erbeten. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer Busfahrt nach Vilshofen, die vom SPD-Ortsverein Regenstauf und dem SPD-Kreisverband organisiert wird. Abfahrt in Regensburg-Burgweinting um ca. 7:00 Uhr. Anmeldungen nehmen dafür Eberhard Krüger (09402-4677) und Fred Wiegand (0170-32 53 387; fred.wiegand(at)t-online.de) entgegen.

02.12.2014 in Vorankündigung

„Weihnachten sind wir wieder zuhause“ – Das Labertal erinnert sich

 

Geschichtswerkstatt 1. Weltkrieg am 6./7. Dezember in der Alten Schule in Schierling

Die SPD-Ortsvereine Schierling und Langquaid laden zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Labertal und den KSK-Kreisverbänden Landshut und Rottenburg sowie mit Unterstützung der KSK-Ortsvereine zur letzten Station der „Geschichtswerkstatt 1. Weltkrieg“ ein. Nach sechs Stationen in Ergoldsbach, Geiselhöring, Rohr, Sünching, Mallersdorf und Rottenburg Wochenende in Ergoldsbach sind am Samstag, den 6. Dezember von 13.30 bis 16 Uhr die Bürgerinnen und Bürger in Schierling und Langquaid dazu eingeladen, in der Alten Schule in Schierling ihre  Fundstücke aus Familienbesitz vorzulegen. Die Objekte werden dort fotografiert, bewertet und dokumentiert. Sie können danach gleich wieder nach Hause mitgenommen werden - oder für den darauffolgenden Tag der offenen Tür am Sonntag den 7. Dezember von 13.30 bis 16 Uhr ausgestellt werden. In vielen Familien werden diese Stücke bis heute aufbewahrt - jetzt können sie in einen größeren Zusammenhang betrachtet werden. Eine gemeinsame Ausstellung der Labertalgemeinden mit einem „Historischen Themenabend 1. Weltkrieg“ gestaltet der AK Labertal am 21. Dezember im Haus der Generationen in Mallersdorf-Pfaffenberg.

04.11.2014 in Vorankündigung

Schierlinger SPD feiert 50. Wiedergründung

 

Die Schierlinger SPD feiert die 50. Wiederkehr ihrer Wieder-Gründung am 16. Oktober 1964. Begonnen hatte das Jubiläumsjahr mit einer ökumenischen Gedenkfeier am Allerseelensonntag zur Erinnerung an die seit 1964 verstorbenen Mitglieder. Am kommenden Sonntag folgt um 14:00 Uhr im Aumeier-Saal der erste Höhepunkt, der Ehrennachmittag. Im Aumeier-Saal hatte vor 50 Jahren die Gründungsversammlung stattgefunden; das Gasthaus ist seit fünf Jahrzehnten das Vereinslokal geblieben. Die Festrede hält die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Oberpfälzer Landtagsabgeordnete aus Altenstadt, Annette Karl. Sie ist in der Landtagsfraktion die Expertin für den ländlichen Raum und hatte den SPD-Ortsverein schon früh bei seinen Bemühungen um ein leistungsfähiges Breitbandnetz aktiv unterstützt. Auf dem Programm steht neben den Grußworten noch die Ehrung der langjährigen Mitglieder. Für den musikalischen Rahmen sorgt Reinhard Peter aus Tegernheim mit seiner Band.

Eigentlich ist die Gründung des SPD-Ortsvereins vor fünfzig Jahren die dritte Pflanzaktion im Schierlinger Politik-Garten. Die erste hatten die Nazis 1933 gewaltsam beendet. Denn die jüngsten Informationen deuten daraufhin, dass es bereits 1928 einen SPD-Ortsverein gab. Ein Gründungsmitglied war damals Josef Haslbeck, 1904-1962. Dieser war auch an der Wiedergründung 1946 beteiligt und übernahm anschließend für zwei Jahre den stellver-tretenden Kreisvorsitz im SPD-Kreisverband Mallersdorf. Mehrere Berichte über sehr gut besuchte Flüchtlingsversammlungen der SPD in Schierling und Eggmühl und die Kassenberichte des SPD-Bezirks Niederbayern-Oberpfalz dokumentieren die Existenz des SPD-Ortsvereins in den ersten Nachkriegsjahren. Allerdings „entschlief“ er zu Beginn der 50er Jahre mangels „Masse“. Knapp zehn Jahre später, am 16. Oktober 1964, unternahm Marktrat Ludwig Häring mit neun Mitstreitern und assistiert vom SPD-Kreisvorsitzenden Hubert Wessely und Stadtrat Josef Hofmeister, beide aus Geiselhöring, den dritten Anlauf. Und der hielt bis heute und hält auch für die Zukunft trotz aller Unkenrufe.

05.09.2014 in Vorankündigung

Buchlesung "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor im Alten Schulhaus

 

Mit der Lesung des fiktiven Briefromans von Kressmann Taylor (bgl. Name: Kathrine Taylor, geb. Kressmann) „Adressat unbekannt“ am 11. Oktober 2014 im Alten Schulhaus in Schierling möchte der SPD-Ortsverein, 75 Jahre nach dem Ausbruch des 2.Weltkrieges, daran erinnern, welche grausamen Auswirkungen es hat, wenn Hetze auf fruchtbaren Boden fällt.

Am 1.September 1939 haben die Nationalsozialisten mit dem Überfall auf Polen einen verheerenden Flächenbrand losgetreten. 60 bis 70 Millionen Menschen verloren in diesem „bislang größten militärischen Konflikt“ in der Geschichte der Menschheit (Quelle: WIKIPEDIA) ihr Leben.

Neben den in der direkten kriegerischen Auseinandersetzung Gestorbenen wurden Juden, Oppositionelle und des Widerstandes gegen das NS-Regime verdächtige Personen verschleppt, zur Zwangsarbeit genötigt oder direkt ermordet.

Seit dem Kriegsende am 8. Mai 1945 ist es in unserem Land allgemeiner gesellschaftlicher Konsens zu verhindern, dass von deutschem Boden wieder ein Krieg ausgeht und dass nationalsozialistisches Denken erneut um sich greift.

Deshalb lesen Josef Röhrl und Xaver Treintl gern immer wieder diesen Text vor und erleben dabei, wie das Publikum ähnlich beeindruckt ist wie sie selber, als sie diesen, bereits 1938 erschienenen, ausgedachten Briefwechsel das erste Mal entdeckten.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintrittspreis von 3,-€ wird zur Hälfte den Malteser Helfern vor Ort und der Betreuung der Flüchtlinge in Schierling gespendet.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind ganz herzlich eingeladen. Der Text ist auch für Schüler ab der 8. Klasse geeignet.

20.08.2014 in Vorankündigung

Bartholomämarkt: Schierlinger SPD bei Oberbürgermeister Ulrich Maly

 

Die Schierlinger SPD lädt zum Politischen Frühschoppen mit dem Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly am Sonntag, 24. August, um 10:30 Uhr auf dem Bartholomämarkt in Aufhausen ein. Einlass ist um 09:30 Uhr. Der SPD-Politiker zählt zu den bekanntesten und beliebtesten politischen Persönlichkeiten Bayerns. Er ist der „Kapitän“ des Deutschen und des Bayerischen Städtetages. Eröffnet wird der Frühschoppen vom „Hausherrn“ 1. Bürgermeister Hans Jurgovsky sowie vom SPD-Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Rainer Hummel. Das Schlusswort spricht der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Der SPD-Ortsverein bietet für den Frühschoppen mit Oberbürgermeister Uli Maly Mitfahrgelegenheit an. Anmeldungen bei Markträtin Madlen Melzer: Tel. 0151-207 91 551 oder Martin Auer (09451/1761).

12.08.2014 in Vorankündigung

Buchvorstellung mit Franz Maget

 

Zu einer Buchvorstellung am kommenden Dienstag, 19. August, um 19:30 Uhr laden der SPD-Ortsverein Rohr und der Arbeitskreis Labertal in die Aula des Klosters ein.

Der ehemalige Vizepräsident a.D. des Bayerischen Landtages und Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion,  Franz Maget, stellt im Rahmen der Ausstellung der Seliger-Gemeinde zur Geschichte der Sozialdemokratie im Sudetenland sein zum Katholikentag in Regensburg erschienenes Buch „Kirche und SPD. Von Gegnerschaft zu Gemeinsamkeiten.“ vor und signiert im Anschluss an die Buchvorstellung die Bücher. Ebenso stellt er sich den Fragen aus dem Publikum.

Mitgewirkt haben an diesem Sammelband eine Vielzahl herausragender Repräsentanten von Kirchen und Sozialdemokratie wie noch nie in einer vergleichbaren  Publikation.  Zu den Autoren gehören unter anderen Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof Ludwig Schick, der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die ehemalige Bischöfin Margot Käßmann, Andrea Nahles, Hans-Jochen Vogel, Wolfgang Thierse und Dr. Albert Schmid, der Vorsitzende des Landeskomitees der Deutschen Katholiken in Bayern. Das Buch befasst sich weniger mit einer Nabelschau der gegenseitigen Beziehungen der Kirchen und der SPD, sondern vielmehr mit wichtigen Fragen der Zeit, unter ihnen der Kampf gegen Armut und Ausgrenzung, um Frieden, Umwelt, internationale Solidarität und soziale Gerechtigkeit.

10.08.2014 in Vorankündigung

Ausstellung der Seliger-Gemeinde in der Aula des Klosters Rohr zur Geschichte der sudetendeutschen Sozialdemokratie

 

Zu Gast ist die Seliger-Gemeinde vom 12. bis zum 24. August 2014 mit ihrer bundesweit gerühmten Ausstellung in der Aula des ehrwürdigen Klosters Rohr. Auf 40 Schautafeln schildert die Seliger-Gemeinde die bewegte Geschichte der sudetendeutschen Sozialdemokratie und Arbeiterbewegung vom österreichischen Kaiserreich über Zeit der tschechoslowakischen Republik mit ihrem aufrechten Kampf für Demokratie und gegen Faschismus, für Völkerverständigung und gegen Nationalismus und Ignoranz. Die Seliger-Gemeinde wurde 1951 als Nachfolgeorganisation der „Treuegemeinschaft“ Deutsche-Sozialdemokratische-Arbeiter-Partei (DSAP) in der Tschechoslowakei gegründet. Fünf Jahre vorher, im Frühjahr 1946, fanden im niederbayerischen Rohr die Benediktinermönche des Klosters Braunau nach ihrer Vertreibung eine neue Heimat. Das Kloster Rohr ist seit dieser Zeit nicht nur ein Zentrum der sudetendeutschen Kulturpflege und Tradition, sondern verstand und versteht sich immer auch Pfeiler der Brücke zwischen der neuen und der alten Heimat, der Versöhnung und der gemeinsamen Zukunft in Europa verpflichtet.

Die Ausstellung
Eröffnet wird die Ausstellung am Dienstag, 12. August, um 10:00 Uhr, in der Aula durch den Prior des Klosters Rohr, Frater Franz Neuhausen. Er wird nach den Grußworten der prominenten Gäste eine kurze Einführung mit der Überschrift „Die Abtei zum heiligen Wenzel zu Braunau in Rohr – Brücken bauen zwischen alter und neuer Heimat“ geben. Karl Garscha, Mitglied des Bundesvorstandes der Seliger-Gemeinde, stellt anschließend die Ausstellung vor. Mit einem Rundgang durch die Ausstellung und einem Imbiss und Getränken auf Einladung des Klosters endet die Eröffnungsfeier, zu der die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Die Ausstellung ist täglich vom 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Im Rahmen der Ausstellung stellt am Dienstag, 19. August, um 19:00 Uhr in der Aula der langjährige Vizepräsident des Bayerischen Landtages Franz Maget das zum Deutschen Katholikentag in Regensburg erschienene Buch „Kirche und SPD. Von Gegnerschaft zu Gemeinsamkeiten.“ mit zahlreichen Beiträgen, darunter von Reinhard Kardinal Marx und dem evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, vor. Franz Maget wird im Anschluss Bücher signieren.

21.05.2014 in Vorankündigung

Europagespräch mit Dr. Gerhard Schmid, Vizepräsident des Europaparlaments a.D. in Schierling

 

Bürgergespräch am Donnerstag, 22. Mai, 20:00 Uhr, im Gasthaus Aumeier, mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Europaparlaments a.D.
Dr. Gerhard Schmid zum Thema:

„Warum brauchen wir Europa.“

Gerhard Schmid ist ein Europäer der ersten Stunde und saß zusammen mit Willy Brandt um Europaparlament. Er arbeitete in der ersten Reihe am Aufbau der EU mit und kennt wie kaum ein zweiter ihre Stärken und Schwächen. Dr. Gerhard Schmid war auch mehrmals in seiner 25-jährigen Tätigkeit in Schierling zu Gast und der SPD-Ortsverein umgekehrt in Straßburg. Er steht uns Rede und Antwort.

06.03.2014 in Vorankündigung

Internationaler Frauentag – Blick ins Baskenland

 

95 Jahre ist es her, dass die Frauen durch die SPD im Januar 1919 das aktive und das passive Wahlrecht erhielten. Und ebenfalls vor 95 Jahren geschah es zum ersten Mal, dass mit Marie Juchacz, der Gründerin der Arbeiterwohlfahrt, am 19. Februar 1919 „eine Frau als Freie und Gleiche im Parlament zum Volke sprechen darf.“ Trotzdem ist es noch immer so, dass die „Hälfte des Himmels“ in Gemeinderäten und in den Rathäusern den Frauen vorenthalten wird. Auch Schierling ist seit Jahrhunderten noch eine Männerdomäne. Die Zeit ist also überreif für die Wahl einer Frau auf den Schierlinger Bürgermeister-Sessel und damit für Madlen Melzer.

Aber trotz der Kommunalwahlen hat die Veranstaltung der SPD zum Internationalen Frauentag am morgigen Samstag, 8. März, um 19:30 Uhr im Sportheim eine internationale Überschrift: „Lichtblicke im Baskenland-Frauen für Frieden, Konfliktlösung und Menschenrechte.“ Denn der „Blick über den Zaun“ in andere Regionen unseres Europas und dem Kampf besonders der Frauen für Freiheit und Selbstbestimmung weitet die Sicht für  die wesentlichen Herausforderungen unserer Zeit und unseres Kontinents. Dr. Ursula Grandel erzählt zusammen mit einem baskischen Studenten über eine Region und ihre Menschen, die seit Jahrhunderten zwischen Spanien und Frankreich geteilt ist und die nach wie vor unter der Fuchtel der Zentralregierungen in Madrid und Paris steht. Der Gaumen der Gäste wird mit dem berühmten Rioja  und den Pintxos, wie die Häppchen den Feinschmeckern bestens bekannt sind, verwöhnt. Interessierte Frauen und Männer sind herzlich eingeladen.

04.03.2014 in Vorankündigung

Schierlinger SPD beim Aschermittwoch mit „Paula und Wolli“

 

Landratskandidatin Paula Wolf und Oberbürgermeisterkandidat Joachim „Wolli“ Wolbergs sind die Hauptredner beim Politischen Aschermittwoch. Zum 35. Mal ist die Schierlinger SPD beim politischen Aschermittwoch, 5. März 2014, der LandkreisSPD in Mariaort dabei. Ab 18:00 Uhr startet die Veranstaltung am Aschermittwoch beim Kriegerwirt in dem bekannten Wallfahrtsort bei Regensburg mit dem traditionellem Fischessen. Neben den weithin bekannten Gaumenfreuden sorgen die inzwischen weitum berühmten „Tangrindler Musikannten“ ebenfalls zum 35. Mal für den musikalischen Ohrenschmaus. Die kräftige politische „Brotzeit“ servieren die Landratskandidatin Paula Wolf und Regensburgs Oberbürgermeisterkandidat Joachim Wolbergs.

Es besteht Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

04.03.2014 in Vorankündigung

Politischer Aschermittwoch der BayernSPD in Vilshofen

 

Ein Wiedersehen mit dem Vorsitzenden des Europaparlaments Martin Schulz gibt es für den SPD-Arbeitskreis Labertal und besonders für die Schierlinger SPD beim Politischen Aschermittwoch in Vilshofen. Für den am Wochenende in Rom frisch gekürten Spitzenkandidaten der Europäischen Sozialdemokratie für das Amt des Kommissionsvorsitzenden ist es der erste große öffentliche Auftritt auf dem Weg zur Europawahl am 25. Mai. Martin Schulz ist wegen seiner zahlreichen Besuche fast schon ein Regensburger. Und ein Bonmot am Rande: Die frühere Oberbürgermeisterin Christa Meier war vor rund 40 Jahren die erste Lehrerin des ABC-Schützen Martin Schulz.

Um 10:00 Uhr geht es im Bierzelt auf dem Festplatz in Vilshofen mit einer Rede des SPD-Landesvorsitzenden und Parlamentarischen Staatssekretärs im Umweltministerium, Florian Pronold los. Anlässlich der Kommunalwahl am 16. März ist neben Martin Schulz der Nürnberger Oberbürgermeister Uli Maly der dritte im Bunde der Kundgebungsredner. Die SchierlingerSPD fährt zusammen mit dem SPD-Kreisverband Regensburg mit dem Bus nach Vilshofen. Die Bus-Fahrt ist etwas für Frühaufsteher, denn die Anfahrt ist in Burgweinting um 06:40 Uhr. Außerdem gibt es noch eine Fahrgemeinschaft nach Vilshofen.

Anmeldungen nehmen Bürgermeisterkandidatin Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

04.03.2014 in Vorankündigung

Internationaler Frauentag: "Lichtblicke im Baskenland – Frauen für Frieden, Konfliktlösung und Menschenrechte"

 

Bei Wein aus dem Rioja und Pintxos, wie die berühmten Häppchen in der baskischen Sprache Euskera heissen, reden wir über das Baskenland, über die positiven Schritte zur Überwindung des letzten bewaffneten Konflikts in Europa und über das Engagement der Bevölkerung, das diese Entwicklung vorantreibt. Erst im Januar dieses Jahres sind im baskischen Bilbao 135.000 Menschen unter der Losung „Menschenrechte Lösung Frieden“ auf die Straße gegangen.

EINLADUNG

8. März 2014, 19.30 Uhr

Sportheim Schierling
Untere Austraße

Gemeinsam mit einem baskischen Studenten erzählt die Schierlingerin Dr. Uschi Grandel, die seit vielen Jahren regelmäßig das Baskenland besucht, über eine Region, deren südlicher Teil zu Spanien und deren nördlicher Teil zu Frankreich gehört. Sie berichtet über die Menschen, die dort leben und die Themen, die sie bewegen. Als Beispiel für viele engagierte Frauen stellt sie die baskische Schriftstellerin und langjährige Vorsitzende des baskischen Schriftstellerverbands Laura Mintegi vor. Ihr jüngster Roman „Ecce Homo“ wurde ins Deutsche übersetzt. 2011 entschied sie sich für die Politik, um dazu beizutragen, dass in der neuen Zeit, die im Baskenland angebrochen ist, der Weg in eine friedliche, demokratische und gerechte Zukunft geht. Ihre Waffe ist dabei das Wort. Als Spitzenkandidatin der neugegründeten Koalition linker und sozialdemokratischer baskischer Parteien, EH Bildu (das Baskenland aufbauen), erreichte sie bei den Regionalwahlen in der Baskischen Autonomen Gemeinschaft 2012 mit 25% ein Traumergebnis.

26.02.2014 in Vorankündigung

Schierliner SPD lädt ein zum Politischen Aschermittwoch in Vilshofen und Mariaort

 

Der politische Aschermittwoch gehört zu den Traditionsveranstaltungen, zu denen die Schierlinger SPD regelmäßig die interessierte Bevölkerung einlädt. Auch in diesem Jahr gibt es den seit 35 Jahren den „Doppelpack“ der LandkreisSPD und des SPD-Ortsvereins am Aschermittwoch, 05. März 2014 in Vilshofen und in Mariaort.

04.01.2014 in Vorankündigung

Labertaler Dreikönigstreffen mit niederbayerisch/oberpfälzischer Doppelspitze

 

Es ist nicht nur die Premiere im neuen politischen Jahr des SPD-Ortsvereins, des Arbeitskreises Labertal und der SPD in der Region Regensburg, sondern der SPD in ganz Bayern, das Labertaler Dreikönigstreffen am kommenden Sonntagabend, 5. Januar, um 18:00 Uhr im Gasthaus Aumeier.

Die traditionelle Dreikönigsrede gibt es in neuen Jahr gleich im Doppelpakt: Der „altgediente“ Landtagsabgeordnete (seit 1990) und Oberpfälzer Bezirksvorsitzende (seit 2000) Franz Schindler aus Schwandorf sowie die „frischgebackene“ Landtagsabgeordnete (seit September 2013) und stellvertretende niederbayerische Bezirksvorsitzende (seit 2013) Ruth Müller aus dem nahen Pfeffenhausen teilen sich dieses Mal die Aufgabe der Dreikönigsrede. Dabei ist auch die Regensburger Landratskandidatin der SPD, Kreisrätin Paula Wolf aus Regenstauf. Mit dem Labertaler Dreikönigstreffen erfolgt auch der Startschuss in das Jahr der Kommunalwahlen und der Europawahl. Für die Schierlinger SPD ist es ferner der Beginn des Jubiläumsjahres 2014; im Oktober 2014 jährt sich nämlich zum 50. Mal die Wieder-Gründung des SPD-Ortsvereins. Der Ortsverein Schierling lädt zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal sowie dem SPD-Kreisverband Regensburg-Land die Bürgerinnen und Bürger der gesamten Region zum Labertaler Dreikönigstreffen im Gasthaus Aumeier in Schierling ein.

30.12.2013 in Vorankündigung

Politischer Jahresauftakt mit dem 17. Labertaler Dreikönigstreffen

 

Alljährlich beginnt der politische Jahresauftakt der Schierlinger SPD und der SPD des Großen und Kleines Labertales sowie der SPD Regensburg-Stadt und Land mit dem traditionellen Labertaler Dreikönigstreffen in Schierling an der Schnittstelle von vier Landkreisen und zwei Regierungsbezirken. Der Startschuss des Dreikönigstreffens erfolgte im Januar 1998; es ist seitdem in der Region des Kleinen und Großen Labertales zur festen Tradition geworden.

Am Sonntag, 05. Januar 2014 um 18:00 Uhr ist es im Gasthaus Aumeier wieder soweit:
Der Ortsverein Schierling lädt zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Grosses und Kleines Labertal sowie dem SPD-Kreisverband Regensburg-Land die Bürgerinnen und Bürger der gesamten Region zum Labertaler Dreikönigstreffen im Aumeier- Saal in Schierling ein. Die traditionelle Dreikönigsrede gibt es in neuen Jahr gleich im Doppelpakt: Der „altgediente“ Landtagsabgeordnete (seit 1990) und Oberpfälzer Bezirksvorsitzende (seit 2000) Franz Schindler aus Schwandorf sowie die „frischgebackene“ Landtagsabgeordnete (seit September 2013) und stellvertretende niederbayerische Bezirksvorsitzende (seit 2013) Ruth Müller aus dem nahen Pfeffenhausen teilen sich dieses Mal die Aufgabe der Dreikönigsrede.

Mit dem Labertaler Dreikönigstreffen erfolgt auch der Startschuss in das Jahr der Kommunalwahlen und der Europawahl. Für die Schierlinger SPD ist es ferner der Beginn des Jubiläumsjahres 2014; im Oktober 2014 jährt sich nämlich zum 50. Mal die Wieder-Gründung des SPD-Ortsvereins. Zu der politischen Auftaktveranstaltung 2014 der SPD im Großen und Kleinen Labertal sowie im Landkreis Regensburg ergeht an die Bevölkerung, die örtlichen Vereine sowie die politischen Organisationen herzliche Einladung.

23.11.2013 in Vorankündigung

SPD-Ehrennachmittag mit Vizepräsidentin Inge Aures

 

Die neue Vizepräsidentin des Bayerischen Landtages und ehemalige Oberbürgermeisterin der Biermetropole Kulmbach, Inge Aures, ist die Festrednerin des Ehrennachmittages und der Jahresabschluss des SPD-Ortsvereins am kommenden Sonntag, 24. November, um 14:30 Uhr im Gasthaus Aumeier. Sie hält auch die Laudatio auf den VdK-Ortsverband, der Träger des Ehrenamtspreises 2013 der SPD. Es gelte Dank zu sagen für Für sein großes soziales Engagement für die Menschen in der Marktgemeinde gelte es Dank zu sagen. Der Sozialverband VdK setzt sich seit Jahrzehnten landesweit und vor Ort für den Fortschritt der breiten Schichten und deshalb auch für die soziale Gerechtigkeit ein.

Passend zum Ehrenpreis-Träger spricht die Landtagsvizepräsidentin zum Thema: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ (Artikel 1.1 GG) – Deshalb Soziale Gerechtigkeit!“ Die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer eröffnet den Ehrennachmittag; Marktrat Armin Buchner überreicht den Ehrenamtspreis. Für den musikalischen Rahmen sorgt ein Gitarren-Duo.

35 Jahre, nachdem Willy Brandt zu Gast im Aumeier-Saal war, kommt mit Inge Aures eine bayerische Spitzenpolitikerin der SPD nach Schierling. Inge Aures, Jahrgang 1956, ist gelernte Architektin und Diplom-Ingenieurin. Später schloss sie erfolgreich ein Aufbaustudium an der Universität Bamberg mit der Master-Arbeit zum Denkmalschutz ab. Ihr politischer Schwerpunkt ist die Kommunalpolitik. Seit über zwei Jahrzehnten bekleidet sie kommunale Ehrenämter als Stadträtin, Kreisrätin und Bezirksrätin. Von 1995 bis 2007 regierte Inge Aures als Oberbürgermeisterin ihre Heimatstadt Kulmbach. 2008 wurde die SPD-Politikerin in den Landtag gewählt. Gewohnt sachkundig wie kämpferisch verschaffte sie sich rasch auch bei der politischen Konkurrenz Respekt. Die Untersuchungsausschüsse zum Landesbank-Skandal und zum Fall Mollath gehörten zu ihren Schwerpunkten der parlamentarischen Arbeit im Landtag. Im Herbst dieses Jahres erfolgte dann die Wahl zur Landtagsvizepräsidentin.

13.11.2013 in Vorankündigung

SPD-Dämmerschoppen zum Bundesparteitag

 

Einen Mitglieder-Dämmerschoppen veranstaltet der SPD-Ortsverein am kommenden Samstag, 16. November, um 19:00 Uhr im „Top Four“. Martin Auer berichtet unmittelbar nach der Rückkehr aus Leipzig über den Bundesparteitag sowie über Hintergrund-Informationen zu den Koalitionsverhandlungen. Gesprächsbedarf gibt es sicherlich auch zum anstehenden Mitgliederentscheid zwischen dem 6. und 12. Dezember und zu seiner Durchführung.

16.10.2013 in Vorankündigung

Welche Koalition? SPD lädt zur Diskussion.

 

Große Koalition: Ja oder Nein? Diese Frage stellt die Vorstandschaft des SPD-Ortsvereins in der öffentlichen Mitgliederversammlung am Donnerstag, 17. Oktober, um 20:00 Uhr im Gasthaus Aumeier zur Diskussion – drei Tage nach dem zweiten Sondierungsgespräch zwischen SPD und CDU/CSU und einen Tag vor der entscheidenden Sitzung des Parteikonvents.

Eingeladen sind dazu die Mitglieder des SPD-Ortsvereins und die über 600 SPD-Wählerinnen und Wähler der Marktgemeinde. Der Vorstand war nämlich auf seiner letzten Sitzung der Meinung, nicht erst auf den Mitgliederentscheid über die Koalitionsfrage zu warten, sondern schon früh ein Meinungsbild der Mitglieder und Wählerschaft im Rahmen einer öffentlichen Mitgliederversammlung herzustellen. Madlen Melzer: „Das WIR entscheidet! Und dazu gehören auch unsere treuen SPD-Wählerinnen und Wähler.“ Vorausgeht eine Analyse der Landtags- und Bundestagswahl in der Marktgemeinde, im Landkreis, Bayern und Bund, für die der frühere SPD-Bezirksgeschäftsführer Martin Auer umfangreich recherchiert hat. Dabei blickt er auch nach vorn mit einem chinesischen Sprichwort: „Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.“

13.09.2013 in Vorankündigung

SPD-Kandidaten stellen sich vor

 

Die SPD-Kandidaten für die Bundestags-, Landtags- und Bezirkswahl besuchen am Freitag, den 13.09.2013 Schierling und treffen sich dort mit dem SPD-Ortsverein und den örtlichen Mandatsträgern. Mit dabei sind Bundestagskandidat Karl Söllner, Bürgermeister in Brunn, Landtagskandidat Rainer Hummel, SPD-Kreisvorsitzender und Bezirkstagskandidat Siegfried Böhringer, Bürgermeister in Regenstauf.

Von 14.00 bis 15.00 Uhr stehen die Kandidaten am Infostand des SPD-Ortsvereins am Parkplatz des Drogeriemarktes Müller den Bürgerinnen und Bürger gerne Rede und Antwort.

Weiter geht's von 15.00 bis 17.00 Uhr nach Eggmühl in's BRK-Seniorenheim, wo man mit Ehrenamtlichen und Senioren zu einer Gesprächsrunde zusammentrifft.

Anschließend stattet man von 17.00 bis 19.00 Uhr den Biohof Lichtenegger in Unterdeggenbach einen Besuch ab.

Zum Abschluss stellen die Kandidaten ab 19.30 Uhr im Restaurant topfour in gemütlicher Runde sich selbst und ihre politischen Ziele vor.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu den einzelnen Stationen sehr herzlich eingeladen. Nutzen Sie die Chance, mit den Kandidaten vor Ort in's Gespräch zu kommen und Ihre Anliegen vorzubringen.

13.07.2013 in Vorankündigung

Filmabend zum Abschluss der Weise-Rose-Ausstellung

 

Mit einem Filmabend am Samstag, 13. Juli, um 19:30 Uhr im Aumeier-Saal endet die Ausstellung der Weiße-Rose Stiftung in Schierling. Gezeigt wird der Film „Die Widerständigen“ von Katrin Seybold. Er ist die erste dokumentarische Gesamtdarstellung der Widerstandsarbeit der Münchner Studenten in den Jahren 1942 und 1943. Gefährten, Freundinnen und Geschwister erzählen, wie sie Flugblattaktionen unterstützten, Gestapoverhöre und Volksgerichtshofverhandlungen überstanden.

Der 90-Minuten-Film ist ein beeindruckendes Dokument über Zivilcourage und Gewissenspflicht aus christlichen und humanistischen Einstellungen. Nachdem am 13. Juli auch der 70. Todestag von Prof. Dr. Kurt Huber und Alexander Schmorell ist, wird der Professor Dr. Hans Weigert aus Pentling, Dekan der Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule Regensburg in einem Vorwort die Person und die Verdienste von Prof. Kurt Huber um die Volksmusik in Niederbayern und der Oberpfalz würdigen.

Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

02.07.2013 in Vorankündigung

Gedenken an Widerstandskämpfer: Weiße-Rose-Ausstellung eröffnet in Schierling

 

Wanderausstellung der Weiße-Rose-Stiftung macht in Schierling Station - Eröffnung durch Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern

In diesem Jahre jährt sich zum 70. Mal das Martyrium der Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“ . Im Jahre 1943 wurden ihre führenden Persönlichkeiten, allen voran die Geschwister Hans und Sophie Scholl, ihr geistiger Mentor Prof. Dr. Kurt Huber, Christoph Probst, Willi Graf und Alexander Schmorell, durch die Nazi-Schergen ermordet und viele andere zum Teil langjährigen Zuchthausstrafen verurteilt. Die Ausstellung mit max. 47 Schautafeln zeigt die Vorgeschichte, die Beweggründe und das Schicksal dieser Widerstandskämpfer gegen das unmenschliche Nazi-Regime.

Der SPD-Arbeitskreis Grosses und Kleines Labertal und der SPD-Ortsverein widmen sich seit Jahren der Erinnerungsarbeit „Wider das Vergessen“ und präsentieren dazu Veranstaltungen und Ausstellungen zum großen und kleinen Widerstand in Deutschland und in unserer Region. Erinnert sei an die großartige Ausstellung über Dietrich Bonhoeffer im Jahr 2010. Dies war der Vorsitzenden der Weiße-Rose-Stiftung, Frau Dr. Hildegard Kronawitter, Anlass genug, dem SPD-Arbeitskreis Labertal die Wanderausstellung über die „Weiße Rose“ für einen Monat zur Verfügung zu stellen. Rohr, Schierling, Geiselhöring und Mallersdorf sind ihre Stationen im Juli 2013.

Vom 7. bis zum 13. Juli zeigen wir die Ausstellung im Aumeier-Saal. Wir laden die örtlichen Vereine sowie die gesamte Bevölkerung sehr herzlich ein zur Eröffnungsfeier am kommenden Sonntag, 7. Juli, um 19:00 Uhr im Aumeier-Saal. Die Festrede hält Dr. Albert Schmid, der Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken in Bayern. Für die Musik sorgt Hans Weger mit Mitgliedern seines Gospel-Chores.

Niederbayerischer Volksmusikabend
Zum Abschluss der Ausstellung gibt es am Samstag, 13. Juli, um 20:00 Uhr im Aumeier-Saal einen niederbayerischen Volksmusikabend in memoriam Prof. Dr. Kurt Huber, der an diesem Tag vor 70 Jahren ermordet wurde. Er war neben dem Kiem Pauli ein allseits anerkannter Volksmusikforscher und –förderer. Geleitet und moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Hans Weigert aus Pentling.

21.06.2013 in Vorankündigung

SPD lädt zum Filmabend ins Schloss

 

Zu einem Filmabend am kommenden Mittwoch, 26. Juni, um 19:30 Uhr im BRK-Seniorenheim Schloss Eggmühl lädt der SPD-Ortsverein die Bürgerinnen und Bürger ein. Aufgeführt wird der Jubiläumsfilm zum 150. Geburtstag der SPD, „Wenn Du was verändern willst…Die SPD. Über uns und unsere Geschichte.“ In vier Kapiteln wird die 150-jährige Geschichte der SPD von ihren Anfängen 1863 bis in die Gegenwart nachgezeichnet. Ganz am Anfang steht der berühmte Satz des Gründervaters Ferdinand Lasalle: „Alle große politische Aktion besteht im Aussprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht im Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“ Der Film behandelt die Grundwerte der Sozialdemokratie und geht der Frage nach: Was ist das für eine Kraft, die diese sozialdemokratische Idee immer wieder von neuem antreibt und mit Leben erfüllt?

Der EINTRITT IST FREI. Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit zum Gespräch auch über aktuelle politische Herausforderungen und den sozialdemokratischen Weg für ein soziales Deutschland, ein friedliches Europa und eine gerechtere Welt.

Bereits am Sonntagabend, 23. Juni, stellt um 19:00 Uhr der SPD-Bezirksvorsitzende Franz Schindler, MdL, im Schloss Eggmühl die Ausstellung vor und spricht über die Grundwerte und Erfolge wie Verfolgung und Niederlagen der ältesten demokratischen Partei Deutschlands und Europas. Der Abgeordnete ist zur Zeit als Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses zum rechtsextremen Terror-Netzwerk bundes- und landesweit in den Medien sehr präsent.

Im Anschluss daran bittet der SPD-Ortsverein zu einem kleinen
Stehempfang. Die Bevölkerung und die Vereine sind dazu herzlich eingeladen.

21.06.2013 in Vorankündigung

150 Jahre SPD – Jubiläumsausstellung im Schloss Eggmühl vom 22. bis 26. Juni

 

Eröffnungsfeier mit SPD-Bezirksvorsitzendem Franz Schindler,MdL und Stehempfang

Die Schierlinger SPD lädt die Bevölkerung ein zur Jubiläumsausstellung zum 150. Geburtstag der SPD, die als erste in der Ausstellungsreihe der LandkreisSPD vom 22. bis zum 26. Juni im Seniorenheim Schloss Eggmühl gastiert.

Die offizielle Eröffnung findet am kommenden Sonntagabend, 23. Juni, um 19:00 Uhr statt.

Die Festansprache hält der Oberpfälzer SPD-Bezirksvorsitzende und Schwandorfer Landtagsabgeordnete Franz Schindler. Für die musikalische Umrahmung aus dem Liedgut der Arbeiterbewegung sorgt Reinhard Peter aus Tegernheim. Anschließend laden die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer und Marktrat Armin Buchner zu einem kleinem Stehempfang ein mit – wie könnte es anders sein - rotem Sekt und einem kleinen Imbiss. Der Eintritt ist frei. Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe sind willkommen. Interessierte können sich am Rande den Kurzfilm zur Geschichte der SPD ansehen.

Die Ausstellung selbst kann vom 22. bis 26. Juni täglich im Rahmen der Öffnungszeiten des BRK-Seniorenheims besichtigt werden. Führungen für Gruppen und Vereine sind möglich nach telefonischer Terminabsprache (auch vormittags) durch Martin Auer
(Tel. 09451/1761; e-mail: aueropa@t-online.de).

22.03.2013 in Vorankündigung

SPD-Infostand am Frühjahrsmarkt

 

Der Weltwassertag am heutigen Freitag, 22. März, ist für den SPD-Ortsverein Anlass, das Thema „Wasser“ in den Mittelpunkt des Informationsstandes beim Frühjahrsmarkt am Palmsonntag, 24. März, zu stellen.

Die geplante Privatisierung der Trinkwasserversorgung durch Brüssel ist nämlich entgegen aller Bekundungen noch längst nicht vom Tisch, vor allem weil die Bundesregierung nach wie vor an solchen Privatisierungsplänen festhält. Dabei ist es eigentlich allgemeiner Konsens, dass Wasser keine Ware ist, sondern zu den unveräußerlichen Menschenrechten gehört und deshalb nichts im „Tanz um das Goldene Kalb“ internationaler Lebensmittel- und Energiekonzerne zu suchen hat. Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil der Schöpfer, deren „Hüter“ zu sein der neue Papst Franziskus bei seiner Amtseinführung alle aufgerufen hat.

Neben Informationen gibt es zum Thema Trinkwasser auch ein kleines Quiz mit Preisen. Von 11:30 Uhr bis 17:00 Uhr ist der SPD-Ortsverein mit einem Informationsstand vertreten.

04.03.2013 in Vorankündigung

Internationaler Frauentag: Schierlinger SPD bei der AsF-Langquaid

 

„150 Jahre SPD – nur mit Frauen erfolgreich. Gleichstellung-Fortschritt-Jetzt“ lautet das Motto des Internationalen Frauentages, zu dem die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) zusammen mit den SPD-Ortsvereinen Schierling und Langquaid am kommenden Freitag, 8. März, um 19:30 Uhr ins Mehrgenerationenhaus in Langquaid einlädt. Neben der Würdigung der historischen wie der aktuellen Verdienste der SPD um die Gleichstellung der Frauen steht im Mittelpunkt der mit dem Förderpreis des Deutschen Films ausgezeichnete Spielfilm „Kriegerin“ des Regisseurs David Wnendt. Der Film handelt von einer jungen Frau, die sich einer rechtsradikalen Jugendclique anschließt. Die AsF Langquaid knüpft damit an die Ausstellung „Braune Schwestern“ an. Auch der Katholische Frauenbund beschäftigt sich in der März-Ausgabe seiner Verbandszeitschrift in einem bemerkenswerten Artikel mit dem Thema „Frauen und Rechtsextremismus“.

Die Schierlinger SPD nimmt an der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in Langquaid teil. Es besteht Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

18.02.2013 in Vorankündigung

Am Samstag Jahresklausur des SPD-Ortsvereins

 

Im Gegensatz zum Vatikan, wo sich der Papst und die Kardinäle gleich eine Woche lang zu Fastenexerzitien zurückziehen, gehen die SPD-Ortsvorstandschaft und Mitglieder nur für einen Tag am kommenden Samstag, 23. Februar, in die jährliche Klausur. Ort der sechs-stündigen „Nachdenkzeit“ von 9:30 bis 15:30 Uhr über die politische Arbeit dieses Jahres ist das „Schützenhaus“ bzw. das Restaurant „Saloniki“, wobei für die Lokalwahl die Überlegung, wie die SPD am besten ins „Schwarze“ treffen könne, eine untergeordnete Rolle spielte.

Schwerpunkte der Beratungen sind die Kommunalpolitik mit seiner Vielzahl von Herausforderungen und die Wahlkampfplanung für die Landtags- und Bundestagswahl sowie die ersten Vorbereitungen für die Kommunalwahlen am 16. März 2014, ebenso für das Jubiläumsjahr der Schierlinger SPD, die im kommenden Jahr das 50. (Wieder-) Gründungsjubiläum feiert. Beraten wird auch über die Aktivitäten Jubiläumsjahr der SPD (150. Geburtstag) und das Gedenkjahr 2013 (Beginn des Nazi-Terrors vor 80 Jahren). Die Zusammenarbeit mit dem SPD-Arbeitskreis Labertal bildet den vierten Schwerpunkt. Dazu hat auch der Arbeitssprecher Rainer Pasta aus Geiselhöring sein Kommen zugesagt.

12.02.2013 in Vorankündigung

Fünf Veranstaltungen in einer Woche – Schierlinger SPD immer dabei!

 

Gleich fünf Mal in fünf Tagen ist die Schierlinger SPD in dieser Woche bei SPD-Veranstaltungen des Arbeitskreises Labertal dabei. Neben den Aschermittwoch-Veranstaltungen in Vilshofen und Mariaort steht am kommenden Freitag, 15. November, eine „brandaktuelle“ Veranstaltung zum Thema „Wasser ist ein Menschenrecht und muss in kommunaler Hand bleiben!“ Der SPD-Arbeitskreis Labertal informiert zusammen mit der SPD-Neufahrn um 18:00 Uhr im Gasthaus Ramsauer über die drohenden Gewitterwolken aus Brüssel über der kommunalen Wasserversorgung. Die drei Wasserzweckverbände Neufahrn, Rottenburger Gruppe und Mallersdorf haben hier Schnittstellen, deshalb will die SPD im „Wasser-Dreieck“ die Gelegenheit nutzen, um für das kostbare Gut „Trinkwasser“ zu werben. Referent ist der Straubinger Landtagsabgeordnete und frühere Oberbürgermeister, MdL Reinhold Perlak.

Am kommenden Samstag, 16. Februar, steht dann das traditionelle Fischessen der Ergoldsbacher SPD auf dem Programm. Ehrengast und Referent des 40. Fischessens ab 17:30 Uhr im Gasthaus Dallmaier ist der Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Franz Maget. Der Münchner SPD-Politiker war neun Jahre Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion. Er gilt als herausragender Debattenredner, der, rhetorisch bewandert, stets mit dem Florett kämpft und nicht mit dem schweren Säbel. Die Schierlinger SPD ist natürlich wie schon seit fast 20 Jahren auch bei diesem Jubiläumsfischessen dabei.

Historischer Themennachmittag Rohr / 17.02.
Am kommenden Sonntag, 17. Februar beteiligt sich der SPD-Ortsverein am historischen Themennachmittag in Rohr. In Zusammenarbeit mit dem SPD-Arbeitskreis Labertal findet am Sonntag um 16.00 Uhr im AZURIT-Seniorenzentrum Rohr der nächste historische Themennachmittag statt. Im Mittelpunkt steht das „Lager Bachl“ – und damit 30 Jahre menschliche Schicksale der Vorkriegs-, Kriegs- und Nachkriegsjahre. Die wechselvolle Geschichte des Lagers wird von Hans Lankes und Konrad Spreider vorgestellt. 1937- 1940 wurde für den Autobahnbau ein Arbeitslager bei Bachl errichtet und betrieben. Bis 1944 wurden im Lager Bachl Kriegsgefangene aus Polen, Frankreich und ab 1942 aus Russland gefangen gehalten. Ab 1944 diente das Lager der Aufnahme deutschstämmiger Heimatvertriebenen aus der Batschka /Jugoslawien und ab 1945 bis 1958 fanden hier Heimatvertriebene aus allen Ostgebieten für kurz oder lang ihre neue Heimat.

Es besteht Mitfahrgelegenheit für alle drei Veranstaltungen. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

12.02.2013 in Vorankündigung

Schierlinger SPD fährt nach Mariaort

 

Zum 34. Mal ist die Schierlinger SPD beim 34. Politischen Aschermittwoch der LandkreisSPD in Mariaort dabei. Ab 18:00 Uhr startet die Veranstaltung am Aschermittwoch, 13. Februar, beim Kriegerwirt in dem bekannten Wallfahrtsort bei Regensburg mit dem traditionellen Fischessen. Neben den weithin bekannten Gaumenfreuden sorgen die inzwischen weitum berühmten „Tangrindler Musikannten“ ebenfalls zum 34. Mal für den musikalischen Ohrenschmaus. Die deftige und kräftige politische „Brotzeit“ servieren die Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild, der Bundestagskandidat und Bürgermeister Karl Söllner aus Brunn b. Laaber sowie der SPD-Landtagskandidat und Kreisvorsitzender Rainer Hummel aus Kallmünz.

Es besteht Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

08.02.2013 in Vorankündigung

Schierlinger SPD fährt zum Politischen Aschermittwoch nach Vilshofen

 

Ein Wiedersehen mit dem SPD-Kanzlerkanzlerkandidaten Peer Steinbrück beim Politischen Aschermittwoch in Vilshofen gibt es für den SPD-Arbeitskreis Labertal und besonders für die Schierlinger SPD. Der Bundesfinanzminister a.D. hatte beim Berliner Bundesparteitag im Dezember 2011 den Ausstellungsstand des Arbeitskreises besucht und sich ausführlich über dessen Arbeit gegen den Rechtsextremismus und „Wider das Vergessen“ informiert.

Um 10:00 Uhr geht es in dem neuen 5.000 Mann/Frau-Bierzelt auf dem Volksfestplatz los. Die Rede Steinbrück’s ist der zweite Höhepunkt nach dem Auftritt des Münchner Oberbürgermeisters und SPD-Kandidat für das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten, Christian Ude. Den Auftakt macht der SPD-Landesvorsitzende Florian Pronold.

Die Schierlinger SPD fährt zusammen mit dem SPD-Kreisverband Regensburg per Bus nach Vilshofen. Ein weiterer Bus startet um 7:00 Uhr vom DGB-Haus in Regensburg, Richard-Wagner-Straße 2. Hier sind noch einige wenige Plätze frei. Außerdem gibt es eine Fahrgemeinschaft nach Vilshofen.

Anmeldungen nehmen die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (madlenmelzer@aol.com; 0151-212 336 32) und Martin Auer (aueropa@t-online.de; 09451/1761) entgegen.

15.01.2013 in Vorankündigung

"Wenn der Krieg um 11 Uhr aus ist, seid ihr um 10 Uhr alle tot!"

 

Sterben und Überleben im KZ-Außenlager Obertraubling
Historischer Themennachmittag des SPD-AK Labertal in Neufahrn

Im Frühjahr 1945 führten mehrere Todesmärsche KZ-Häftlinge durch Neufahrn – einige davon kamen wohl auch aus dem KZ-Außenlager am Fliegerhorst Obertraubling. Lehrerin Heike Wolter und Schüler des Projekt-Seminars Geschichte des Gymnasiums Neutraubling 2010/12 stellen auf Einladung des SPD-Arbeitskreises Labertal am Sonntag, den 20. Januar um 17 Uhr im Schlosshotel Neufahrn die Ergebnisse ihrer Recherchen anhand einer Publikation und eines kurzen Films vor. Im Fokus steht auch die schwierige Erinnerungskultur, nicht nur in den betroffenen Gemeinden.

29.12.2012 in Vorankündigung

16. Labertaler Dreikönigstreffen mit Josef Ackerl

 

Alljährlich beginnt der politische Jahresauftakt der Schierlinger SPD und der SPD des Großen und Kleines Labertales sowie der SPD Regensburg-Stadt und Land mit dem traditionellen Labertaler Dreikönigstreffen in Schierling an der Schnittstelle von vier Landkreisen und zwei Regierungsbezirken. Der Startschuss des Dreikönigstreffens erfolgte im Januar 1998; es ist seitdem in der Region des Kleinen und Großen Labertales zur festen Tradition geworden.

Am Samstag, 05. Januar 2013 um 19:00 Uhr ist es wieder soweit:

Der Ortsverein Schierling lädt zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal sowie dem SPD-Kreisverband Regensburg-Land die Bürgerinnen und Bürger der gesamten Region zum Labertaler Dreikönigstreffen im Aumeier-Saal in Schierling ein. Die Dreikönigsrede wird der SPÖ-Landesvorsitzende von Oberösterreich und Landeshauptmannstellvertreter Josef Ackerl aus Linz halten.
Sein Thema:

„Rot bewegt seit 150 Jahren. Unsere Grundwerte - der Kompass für die Zukunft.“

Ausgangspunkt seiner Rede ist die Gründung der Sozialdemokratie vor 150 Jahren in Deutschland und im sudetendeutschen Asch in der ehemaligen K.u.K.-Monarchie. Die sozialdemokratischen Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Demokratie waren nicht nur die Richtschnur der sozialdemokratischen Politik bis in die Gegenwart, sondern sind auch ein Kompass für die Zukunft beider Länder und für ganz Europa.

Der oberösterreichische Landes- und Bundespolitiker ist dafür besonders prädestiniert, zählt er doch zu den profiliertesten Persönlichkeiten seines Landes, der immer ein werteorientierter, bekennender Sozialdemokrat mit dem großen Faible für pragmatische Politik geblieben ist. Der beste Beweis ist dafür seine Politik als Sozial-Landesrat für Oberösterreich seit fast zwanzig Jahren. Denn seit damals hat sich die Landschaft der sozialen Angebote in Oberösterreich grundlegend verändert. Vieles, das den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern heute als selbstverständlich erscheint, wurde erst in den letzten 15 Jahren in dieser Qualität entwickelt, ausgebaut und gesetzlich abgesichert. In beinahe allen Sektoren des Sozialressorts zeigen sich in der Bilanz zumindest zweistellige Zuwachsraten. Sein Motto „Stark für die Schwachen, Laut für die Leisen“ prägt seine klare und direkte Sprache. Josef Ackerl liebt zwar den sachlichen Disput, aber er kann angesichts der bisweilen asozialen Politik der konservativen Mehrheiten in Europa zu Lasten der Bevölkerung und zu Gunsten der Finanzmärkte auch in das temperamentvolle Fach wechseln und einen „gepfefferten“ Redebeitrag liefern bzw. zum „schweren Säbel“ greifen.

Zur Person von Josef Ackerl
Der gelernte Versicherungskaufmann, Jahrgang 1946, im oberösterreichischen Vöcklabruck geboren, verheiratet mit Veronika, engagierte sich sehr früh in der Gewerkschafts- und SPÖ-Bewegung. In den siebziger Jahren stand Josef Ackerl an der Spitze der Sozialistischen Jugend seines Bundeslandes und in ganz Österreich. Seit 1985 Mitglied des Landesparteivorstandes und seit 1994 Mitglied des SPÖ-Bundesparteivorstandes, begann er seine politische Karriere 1980 in der Kommunalpolitik als Mitglied des Gemeinderates und 1985 als hauptamtlicher Stadtrat von Linz. 1993 wurde Josef Ackerl als Landesrat für das Sozialressort, in Bayern würde man Staatsminister sagen, Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung; dieses Amt bekleidet er noch heute. 2009 kam noch die Aufgabe des Landeshauptmannstellvertreters (= in Bayern stellvertretender Ministerpräsident) hinzu in Doppelfunktion als Landesparteivorsitzender.

Josef Ackerl‘s politisches Credo lautet: „Ich stehe für sozialdemokratische Werte wie Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit und bin überzeugt, dass Solidarität auch in Zukunft einen hohen Stellenwert haben wird. Es ist mir ein Anliegen, dass junge Menschen, Männer und Frauen sowie alte Menschen in unserer Gesellschaft die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben. Egal aus welcher gesellschaftlichen Gruppe sie stammen.“

12.11.2012 in Vorankündigung

Ehrennachmittag mit Jahresabschluss des SPD-Ortsvereins mit MdB Marianne Schieder und MdL Reinhold Perlak

 

Eine „Doppelspitze“ des Landtages und des Bundestages steht in diesem Jahr zusammen mit der Ortsgruppe Grafentraubach/Oberdeggenbach des Malteser Hilfsdienstes und fünf Parteijubilaren im Mittelpunkt des Ehrennachmittages und Jahresabschlussfeier der Schierlinger SPD bei Kaffee und Kuchen am kommenden Sonntag, 18. November, um 15:00 Uhr im Gasthaus Aumeier.

Den Anfang macht die Schwandorfer Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Die stellvertretende Bezirksvorsitzende der Oberpfalz SPD und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landesgruppe im Bundestag, zieht unter der Überschrift „Hell aus dem dunklen Vergangenen leuchtet die Zukunft hervor“ eine Bilanz der schwarz-gelben Koalition und macht die sozialdemokratische Alternativen auf zentralen Politikfeldern deutlich. Sie übernimmt mit Madlen Melzer auch die Ehrung von Mitgliedern für die Mitgliedschaft zwischen 45 und 10 Jahren.

Der zweite Höhepunkt ist die Übergabe des Ehrenamtspreises durch Marktrat Armin Buchner an die Ortsgruppe Grafentraubach/Schierling des Malteser Hilfsdienstes für ihr unermüdliches soziales Engagement im Dienste der Gesundheit der Menschen in der Region. Die Laudatio auf den Verein hält der ehemalige Straubinger Oberbürgermeister und jetzige Landtagsabgeordnete Reinhold Perlak. Musikalisch umrahmt wird der Ehrennachmittag durch ein junges Geschwisterpaar.

30.10.2012 in Vorankündigung

„Verbrechen Liebe“: Buchlesung mit BR-Journalisten Thomas Muggenthaler

 

Mit einer Buchlesung von Thomas Muggenthaler, Journalist beim Bayerischen Rundfunk, am kommenden Samstagabend, 3. November 2012, um 19:00 Uhr im Gasthaus Aumeier setzen der SPD-Arbeitskreis Labertal und die Schierlinger SPD die Reihe ihrer zeithistorischen Veranstaltungen zur NS-Terrorherrschaft in der Region fort.

Verbrechen Liebe. Von polnischen Männern und deutschen Frauen: Hinrichtungen und Verfolgung in Niederbayern und der Oberpfalz während der NS-Zeit“ heißt der Titel von Muggenthaler‘s viel beachtetem Buch. Das Vorwort dazu hatte der Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Jörg Skriebeleit, geschrieben. Es dokumentiert die Liebesgeschichten und ihr tragisches Ende von 28 polnischen Männern und einheimischen Mädchen während der Kriegsjahre 1941 bis 1944. 22 von ihnen wurden an ihren Aufenthaltsorten erhängt, vier weitere im KZ Flossenbürg; nur zwei der geschilderten polnisch-ostbayerischen „Lovestories“ endeten ohne Hinrichtung der polnischen Väter. Die Mädchen konnten von Glück reden, wenn sie nur eine Gefängnisstrafe erhielten; viele von ihnen wurden zum Beispiel ins Frauen-KZ Ravensbrück verschleppt.

Der aus Schierling gebürtige Journalist und Schriftsteller Florian Sendtner hat zu diesem Buch und zur Hörfunksendung im Juli 2012 beachtenswerte Rezensionen in der Süddeutschen und Mittelbayerischen Zeitung geschrieben.

-> Verbrechen Liebe MZ 26.3.2011

-> Julian Majka MZ 14.7.2012

Thomas Muggenthaler hatte die Akten der geschilderten staatlichen Mordtaten bei Recherchen im Staatsarchiv Amberg entdeckt. Wie sehr dieses Thema noch über 70 Jahre später tabuisiert ist, erlebte er bei seinen Nachforschungen, obwohl es der berühmte Schriftsteller Rolf Hochhuth in seinem Buch und nachfolgendem Film „Eine Liebe in Deutschland bereits vor mehr als 30 Jahren thematisiert hatte.

„Liebesverbote“ an sich sind keine Erfindungen des Dritten Reiches, auch wenn die wenigsten von ihnen ein ähnliches literarisches und musikalisches Denkmal wie das berühmteste Liebespaar der Litertaturgeschichte, Romeo und Julia, von William Shakespeare erhielten. Das „Fraternisieren“ mit dem Feind war schon lange vorher tabuisiert und auch die Rassendiskriminierung in den Vereinigten Staaten und ganz besonders in Südafrika bestrafte gesellschaftlich und teilweise strafrechtlich „schwarzweiße“ Liebesbeziehungen. Aber nirgends waren solche aus rassistischen Gründen verbotenen Lovestories so systematisch mit dem Tode bedroht wie im Nazi-Reich. „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“, schrieb der rumänisch-deutsche Lyriker Paul Celan in einem berühmten Gesicht. Wie „meisterhaft“ die Nazi-Schergen solche Liebesgeschichten zwischen polnischen Zwangsarbeitern und einheimischen Mädchen bis zum Tod am Galgen verfolgten, davon gibt dieses Buch Zeugnis. Denn eigentlich sollte, wenn es um die Liebe geht, der Himmel voller Geigen hängen, im Nazi-Reich waren es dagegen die Galgen.

Buchlesung „Verbrechen Liebe“

mit Thomas Muggenthaler

Samstag, 3. November 2012, 19:00 Uhr
Schierling, Gasthaus „Zum Aumeier“

Eintritt: Fünf Euro; Schüler und Studenten frei

Veranstalter: SPD-Ortsverein Schierling und SPD-AK Labertal

24.10.2012 in Vorankündigung

Vortragsreihe Historische Themennachmittage: "Der kleine Widerstand im Labertal" in Schierling

 

Die Schierlinger SPD lädt zusammen mit dem Arbeitskreis Labertal zu einem historischen Themennachmittag am kommenden Sonntag, 28. Oktober, um 17:00 Uhr in Schierling, Gasthaus Aumeier ein. Der Referent auch dieses fünften Themennachmittages, der Geschichtslehrer Albert Eichmeier aus München, stellt mehrere Persönlichkeiten aus dem Bereich der Marktgemeinde vor, die von der Gestapo und der NS-Justiz verfolgt und schikaniert wurden.

Wie die Veranstalter dieses Themennachmittages, Arbeitskreis-Sprecher Rainer Pasta, und die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer betonen, geht es bei der Reihe „Der Kleine Widerstand im Labertal“ nicht darum, NS-Mitläufer und „Hitler-Jubler“ an den Pranger zu stellen, sondern Männer und Frauen aus dem Volk vorzustellen, die versucht haben, dem Wahnsinn und dem Bösen zu widerstehen.

Die Vortragsreihe ist dem kleinen Widerstand im Labertal gewidmet. Mehr als 12.000 Strafverfahren der NS-Justiz gab es allein in Südbayern gegen mutige Bürgerinnen und Bürger, die während der NS-Zeit wegen kritischer Äußerungen gegen den Nationalsozialismus oder das Abhören von Fremdsendern oder der verbotenen humanen Behandlung jüdischer und osteuropäischer Zwangsarbeiter und Kriegsgefangener angeklagt wurden. Auch im Labertal gab es solche sogenannten „kleinen Leute“, die oft für ihren Mut, ihre Zivilcourage und ihre Mitmenschlichkeit einen hohen Preis bezahlen mussten. „Wir wollen zeigen, dass es auch in unserer Gemeinde solche Menschen gegeben hat“, so die SPD- Ortsvorsitzende Madlen Melzer.

Wie Marktrat Armin Buchner betont, hatte diese zeitgeschichtliche Vortragsreihe einen großen Anteil daran, dass der SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal im Dezember 2011 beim SPD-Bundesparteitag in Berlin mit dem Wilhelm-Dröscher-Preis ausgezeichnet wurde. Der Vortrag öffnet ein wichtiges – zumeist verschlossenes und verdunkeltes – Zeitfenster zur Heimatgeschichte in der NS-Zeit.

„Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut.“

Der dem großen Athener Staatsmann Perikles des 5. Jahrhunderts vor Christus zugeschriebene Satz steht für die vorgestellten Persönlichkeiten der Heimat in einem seiner dunkelsten Kapitel.

Ihre Geschichte ist Auftrag für die Gegenwart und Zukunft.

Der Eintritt ist frei. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

22.09.2012 in Vorankündigung

Herbstwanderung der SPD über den „Roten Berg“ rund um die MUNA

 

Die Schierlinger SPD lädt zur Herbstwanderung mit Waldfest am kommenden Sonntag, 23. September, ein. Auf Schusters Rappen geht es rund um die MUNA. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr der Waldgarten von Erwin Huber an der östlichen MUNA-Waldgrenze. Von dort geht es – passend zur Parteifarbe der SPD – über die Waldflur des „Roten Berges“ in Richtung Sankt Johann und weiter nach Eichbühl. Zurück zum Ausgangspunkt führt der Weg die Obere Au entlang bis zum Schierlinger MUNA-Tor.

Mit einer kräftigen Brotzeit im Huber-Garten und einem geselligen Beisammensein klingt der frühherbstliche Wandertag aus. Die SPD-Mitglieder und die Freunde des Ortsvereins, vor allem aber die Freunde und Freundinnen einer natürlichen und familienfreundlichen MUNA-Nachnutzung sind mit Kind und Kegel herzlich willkommen. Die Herbstwanderung auf Schuster’s Rappen bietet das Erlebnis, ein herrliches Stück Natur in unserer Heimat zu genießen.

Interessenten werden gebeten, die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer, Tel. 0151-21 23 36 32, wegen einer Teilnahme zu benachrichtigen.

07.09.2012 in Vorankündigung

SPD-Infostand beim Herbstmarkt entfällt

 

Bekanntlich kann man nicht zwei Herren dienen. Das gilt auch manchmal auch für Termine bzw. Terminkollisionen wie am Marktsonntag. Der Arbeitskreis Labertal beteiligt sich nämlich auf Einladung des SPD-Europaabgeordneten Ismail Ertug an einer Informationsfahrt zum Europaparlament nach Straßburg. Die Schierlinger SPD ist bei dieser Europafahrt mit dabei, sodass der traditionelle Informationsstand auf dem Herbstmarkt in diesem Jahr entfällt.

Man darf auf den Bericht der Teilnehmer gespannt sein, findet doch die Fahrt in einer für das Schicksal Europas besonders entscheidenden Woche statt.

31.08.2012 in Vorankündigung

Schierlinger SPD bei Oberbürgermeister Ude auf dem Gillamoos

 

Die Schierlinger SPD ist auch in diesem Jahr wieder am Gillamoos-Montag, 3. September, beim Politischen Frühschoppen der BayernSPD im Jungbräu-Festzelt vertreten. Für die Schierlinger ist es eine über Jahrzehnte dauernde Tradition. Für den Münchner Oberbürgermeister und Ministerpräsidentenkandidaten Christian Ude ist dagegen die Teilnahme am Gillamoosmontag in Abensberg als Hauptredner eine Premiere.

Zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis Labertal und seinen 16 Ortsvereinen aus fünf Landkreisen ist die Teilnahme und die Unterstützung des bayernweit beliebten Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt bei diesem „Mega-Event“ eine Ehrensache. Ude’s Sekundanten sind dabei der SPD-Landesvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Florian Pronold, die Lokalmatadorin und stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer und der niederbayerische SPD-Chef und Landrat von Regen, Michael Adam.

Der politische Frühschoppen mit OB Christian Ude findet statt am kommenden

Montag, 3. September, ab 10:00 Uhr

auf der Gillamoos-Wiese in Abensberg im Jungbräu-Festzelt. Der Einlass in das Festzelt ist bereits ab 9:00 Uhr.

Es besteht für Interessierte Mitfahrgelegenheit. Meldungen an Madlen Melzer, Tel. 0151-212 33 632.

24.07.2012 in Vorankündigung

Ude kommt zum Bartholomämarkt nach Aufhausen

 

Christian Ude,
erfolgreicher Oberbürgermeister der Stadt München und Spitzenkandidat der BayernSPD bei der Landtagswahl 2013, kommt als Ehrengast und Hauptredner zum diesjährigen Bartlmämarkt nach Aufhausen.

Der SPD-Ortsverein Schierling nimmt am traditionellen politischen Frühschoppen des SPD-Kreisverbandes Regensburg mit einer Delegation teil. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger ist Mitfahrgelegenheit nach Aufhausen gegeben. Erleben Sie Christian Ude persönlich im Festzelt und nutzen Sie anschließend die Gelegenheit zu einem Bummel durch den Bartlmämarkt.

Für die musikalische Umrahmung sorgt Toni Schmid mit seiner bekannten "Bayernkapelle".

Anmeldung bei 1. Vorsitzenden Madlen Melzer, Tel. 0151-212 33 632 oder eMail madlenmelzer@aol.com.

09.07.2012 in Vorankündigung

Einladung zum Themenabend in die Cafeteria im Schloss Eggmühl

 

Widerstand - Verfolgung - Vertreibung - Integration

"Die Sudetendeutschen Sozialdemokraten - Von der DSAP zur Seliger-Gemeinde"

Bastian Vergnon hat Geschichte in Regensburg studiert und beschäftigt sich in seiner Doktorarbeit mit dem Einfluss der sudetendeutschen Vertriebenen auf die Entwicklung der Region. Am Dienstagabend, den 10.07.2012, um 19:30 Uhr wird er in der Cafeteria des Seniorenheims, im Schloss Eggmühl, in Auszügen über seine Recherchen berichten und Zeitzeugen über ihre Erfahrungen befragen.

17.06.2012 in Vorankündigung

Ausstellungseröffnung mit dem Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Markus Rinderspacher

 

"Von der DSAP zur Seliger-Gemeinde - die sudetendeutschen Sozialdemokraten"

Wanderausstellung des Arbeitskreises Labertal macht vom 25. Juni bis 8. Juli Station im BRK-Altenheim Schloss Eggmühl

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins und des SPD-Arbeitskreises Labertal kommt der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Markus Rinderspacher zur Eröffnung der Ausstellung der Seligergemeinde über die Geschichte der Sudetendeutschen Sozialdemokraten von ihren Anfängen bis zur Gegenwart ins BRK-Altenheim Schloss Eggmühl.

Die Ausstellung zum Themenkreis
Widerstand - Verfolgung - Vertreibung - Integration
wird dort am

Montag, 25.06. um 19.30 Uhr

von MdL Markus Rinderspacher mit einer Ansprache eröffnet.

Zur Eröffnung ergeht eine herzliche Einladung an alle Interessierten.

Im Verlauf der Ausstellung sind ein Zeitzeugengespräch und ein Vortrag zum Thema Vertreibung (Recherchen aus einer Doktorarbeit) geplant.

07.05.2012 in Vorankündigung

Busrundfahrt MUNA-Gelände - Naherholungsgebiet "Am Birlbaum" - Gewerbegebiet Fruehaufstrasse

 

Die Naturlandschaft "Am Birlbaum" zeigt sich derzeit von Ihrer schönsten Seite!

Liebe an Schierlings-Zukunft-Interessierte!

Im Vorfeld des Bürgerentscheides am 20.05.2012 haben sich Margit Wild und Reinhold Perlak, beide MdL der SPD, zu einem Ortstermin in Schierling angekündigt.

Sie möchten sich ein Bild von der Situation vor Ort machen und unserem Anliegen, einer nachhaltigen Ortsentwicklung, zusätzlich Gewicht verleihen.

Damit ein abgerundetes Bild von der Sachlage möglich ist, haben wir die Möglichkeit, im Rahmen einer Busrundfahrt, alle betreffenden Areale in Augenschein zu nehmen.

Die BIMA erlaubt auch eine Fahrt durch das MUNA-Gelände.

Am Samstag, den 12.05.2012 um 10.00 Uhr starten wir am Rathausplatz. Die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden.

Es ist eine der seltenen Gelegenheit, das MUNA-Gelände in seiner Naturvielfalt zu besichtigen und darüberhinaus mit den MdL und anderen Interessierten über den bevorstehenden Bürgerentscheid und die Sachlage zu diskutieren.

Sie sind alle herzlich eingeladen, mitzufahren und auch andere Interessierte mitzubringen!

Eine vorherige Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich! Um die Busgröße koordinieren zu können, wäre es dienlich, wenn wir in etwa wüssten, wieviele Personen teilnehmen möchten.

Für eine kurze Rückmeldung unter Tel. 0151-212 33 632 oder eMail madlenmelzer@aol.com wäre ich daher dankbar.

Im Namen aller Organisatoren sende ich viele Grüße!

Madlen Melzer
SPD-Ortsvorsitzende

28.03.2012 in Vorankündigung

SPD-Infostand am Frühjahrsmarkt

 

Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr ist der SPD-Ortsverein am Palmsonntag, 1. April, auf dem Frühjahrsmarkt mit einem Informationsstand vertreten.

Schwerpunkte sind dieses Mal die Energiewende und die Unterschriftenaktion für das Bürgerbegehren für die Erhaltung der Natur und Naherholungslandschaft am Allersdorfer Weg und „Roten Berg“. Die Bürger können sich in die Unterstützungslisten am Informationsstand eintragen. Von 13:00 bis 14:30 Uhr hat auch der SPD-Kreisvorsitzende und Kreisrat Rainer Hummel sein Kommen zugesagt.

23.03.2012 in Vorankündigung

Gedenkfahrt des SPD-AK Labertal und der Schierlinger SPD nach Hartheim

 

Nachdem sich Anfang März in Geiselhöring der SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal im Rahmen seiner „Historischen Themennachmittage“ mit den Verbrechen der Nazis an behinderten Menschen in der Region der Großen und Kleinen Laber beschäftigt hatte, folgt nun am Samstag, 14. April, der zweite Teil.

Die Schierlinger SPD beteiligt sich an der Gedenkfahrt nach Schloss Hartheim bei Linz. Hier war eines der großen Zentren der Vernichtungsmaschinerie der Nationalsozialisten, der Zehntausende behinderter Menschen zum Opfer fielen, darunter über 30 Mitbürgerinnen und Mitbürger der Region, unter ihnen auch mindestens zwei aus der Marktgemeinde Schierling. Um 10:00 Uhr gibt es in der Gedenkstätte Hartheim eine Sonderführung für die Teilnehmer aus dem Labertal.

Die Mittagspause ist in Wilhering an der Donau mit seinem berühmten barocken Zisterzienserstift. Die Gedenkfahrt setzt sich um 15:00 Uhr mit einem Besuch der Gedenkstätte In Pichl bei Wels und Schloss Etzelsdorf fort. Wie in Laberweinting 1944/1945 ließen auch hier die Nazis zahlreiche Kinder von osteuropäischen Zwangsarbeiterinnen umkommen. Für sachkundige Informationen durch örtliche Experten ist gesorgt.

Den Abschluss der Tagesfahrt bildet um 17:00 Uhr der Besuch der Via-NOVA-Marktgemeinde Obernberg am Inn. Der VIA-NOVA-Pilgerweg-Betreuer und Tourismus-Experte des Marktes informiert die Gäste über die Aktivitäten und Erfahrungen mit dem VIA-NOVA-Pilgerweg, die auch für die VIA-NOVA-Planungen in der heimischen Region von Interesse sein dürften.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu der Informationsfahrt herzlich eingeladen.

=> hier gehts zum Programm der Tagesfahrt nach Oberösterreich

Anmeldungen sind ab sofort möglich bei

stellvertretendem Ortsvorsitzenden und Marktrat Armin Buchner
Mobil: 0160-941 67 969; eMail: armin.buchner@gmx.net

oder

Organisationsleiter Martin Auer
Tel.: 09451-1761; eMail: aueropa@t-online.de

07.03.2012 in Vorankündigung

„Gleichstellung muss gesetz(t) sein!"

 

„GLEICHSTELLUNG MUSS GESETZ(T) SEIN!" - So lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Frauentages.

Seit über 100 Jahren wird er nun begangen und auch in diesem Jahr werden sich Frauen weltweit bemerkbar machen, um auf ihre prekäre Situation hinzuweisen. Wir brauchen Menschen, Frauen und Männer in Führungspositionen, die nicht abgehoben vom Rest der Welt, nur mit Blick auf Gewinnmaximierung und persönliches Prestige in ihren Firmen und in der Politik agieren. Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt, eine gute Ausbildung, reguläre Beschäftigung, guter und gleicher Lohn für gute Arbeit sind der beste Schutz vor Altersarmut und Depression. Ohne gesetzliche Regelungen, so zeigt sich im Alltag, stößt die Gleichstellung der Geschlechter leider an Grenzen.

Die SPD Ortsvereine Langquaid und Schierling und insbesondere der Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen, zeigen aus Anlass des Frauentages am

Freitag, den 9. März, um 19.30 Uhr
im Sportheim am Fußballplatz in Schierling

den Kinofilm "WE WANT SEX" von Erfolgsregisseur Nigel Cole.

Es geht hier um den tatsächlichen Erfolg echter Powerfrauen in England, die mit ihrem hartnäckigen Einsatz 1970 den Equal Pay Act (das Gesetz für gleichen Lohn) erkämpft haben. Es ist sowohl ein unterhaltsamer, aber auch ein treffsicherer Film, der all denen gefallen wird, die ebenfalls der Meinung sind, für Gleichberechtigung ist es allerhöchste Zeit!

Die Einladung ergeht ausdrücklich an alle Frauen der Gemeinden, aber auch an interessierte Männer. Im Anschluss darf gern diskutiert werden. Der Eintritt ist kostenlos.

26.02.2012 in Vorankündigung

SPD-Arbeitskreis Labertal lädt zum Historischen Themennachmittag - Auch heute Diskussion über „unwertes Leben“ beachten!

 

„GELINZT ... die Euthanasie-Opfer aus dem Labertal“. Als Anderssein den Tod bedeutete.

So lautet das Thema des Historischen Themennachmittages am kommenden Sonntag, 4. März, um 17:00 Uhr im Gasthaus Wild in Geiselhöring, zu dem der SPD-Ortsverein und der SPD-Arbeitskreis Labertal die Bevölkerung einladen. Wieder geht es um ein erschütterndes Kapitel aus der dunklen Zeit der NS-Herrschaft auch in der Region an der Großen und Kleinen Laaber. Der Historiker Dr. Norbert Aas aus Bayreuth schildert die Gräuel der Euthanasie in der Nazizeit. Denn auch aus dem Labertal wurden behinderte Menschen in die Gaskammern von Hartheim/Linz deportiert.

Nach den „Todesmärschen durch das Labertal“ und dem „Polenkinderlager in Laberweinting“ macht auch der Vortrag „GELINZT ... die Euthanasie- Opfer aus dem Labertal“ deutlich, dass die Verbrechen der Nationalsozialisten nicht irgendwo, sondern überall - auch in unserer Region - verübt wurden. Gerade die aktuell zunehmenden Aktivitäten der Neonazis in Niederbayern werfen ein ganz besonderes Licht auf diese Taten, denn an der menschenverachtenden und mörderischen Gesinnung der Nazis hat sich bis heute nichts geändert. In einer Zeit des demographischen Wandels, der zunehmenden Überalterung und ansteigenden Demenzerkrankungen, müssen die bösartigen Folgen einer Diskussion über „unwertes Leben“ genau beachtet werden.

Die Schierlinger SPD nimmt an der Veranstaltung in Geiselhöring teil und bietet für die Interessierten eine Mitfahrgelegenheit an. Anmeldungen nimmt die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer, Tel. 0151-212 33 632, entgegen.

23.02.2012 in Vorankündigung

Schierlinger SPD beim Birlbaum-Spaziergang des Bund Naturschutz

 

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche, Durch des Frühlings holden belebenden Blick, Im Tale grünet Hoffnungsglück; Der alte Winter, in seiner Schwäche, Zog sich in raue Berge zurück...“, heißt es in „Faust I“, dem großen Drama des Dichterfürsten Johann Wolfgang Goethe.

Nun, für einen Osterspaziergang ist es am ersten Fastensonntag noch zu früh, aber nicht für eine Familienwanderung durch das von der Zerstörung bedrohte Naherholungsgebiet „Am Birlbaum/Roter Berg“, zu der die Ortsgruppe des Bundes Naturschutz am kommenden Sonntag, 26. Februar, um 13:00 Uhr zusammen mit der BFL Schierling, dem SPD-Ortsverein und der Bürgerliste die Bevölkerung einlädt. Treffpunkt ist beim Autohaus Dressler, Waldstraße 57.

30.12.2011 in Vorankündigung

15. Labertaler Dreikönigstreffen mit MdL Dr. Thomas Beyer

 

Alljährlich beginnt der politische Jahresauftakt des SPD-Ortsvereins mit dem traditionellen Labertaler Dreikönigstreffen in Schierling, an der Schnittstelle von vier Landkreisen und zwei Regierungsbezirken. Mittlerweile zum 15. Mal und somit in der Region des Kleinen und Großen Labertals bereits zur Tradition geworden, ist es am 05. Januar 2011 wieder soweit:


15. Labertaler Dreikönigstreffen

mit MdL Dr. Thomas Beyer

Donnerstag, 5. Januar 2012, 19:30 Uhr,

in Schierling, Aumeier-Saal

07.12.2011 in Vorankündigung

Historischer Themennachmittag: „Die toten Engel von Laberweinting“

 

Der SPD-Ortsverein Schierling nimmt am

Historischen Themennachmittag
des SPD-Arbeitskreises Großes und Kleines Labertal

"Die toten Engel von Laberweinting"

am 11. Dezember 2011, um 17:00 Uhr

in Laberweinting,
Saal ehem. Brauerei Goss, teil.

Vorgestellt wird ein besonders trauriges Kapitel der Labertaler Zeitgeschichte, nämlich die Tragödie der „toten Engel von Laberweinting“.

Im NS-Entbindungs- und Kinderheim für schwangere Zwangsarbeiterinnen und deren Kinder im Kreis Mallersdorf-Rottenburg fanden 62 Säuglinge - vorwiegend polnischer Abstammung - 1944/45 einen grausamen und sinnlosen Tod. Der Historiker Jürgen Rettberg präsentiert dieses dunkle Kapitel unserer Heimatgeschichte nach fast zweijähriger Recherche bis nach Warschau durch den AK Labertal erstmals der breiten Bevölkerung. Nach mehr als 65 Jahren bekommen „die toten Engel von Laberweinting“ ihre Namen und ihre Würde zurück.

Als Ehrengast wird die Generalkonsulin der Republik Polen, Frau Elzbieta Sobotka, ein Grußwort sprechen.

Wider das Vergessen - Zivilcourage heute

Mit den Themennachmittagen „Schierlinger MUNA“, „Todesmärsche im Labertal“, „Revolution in Bayern - die Brüder Gandorfer“ und der Vortragsreihe „Der Kleine Widerstand im Labertal“ greift der AK Labertal Themen der jüngeren Heimatgeschichte unserer Region auf - so auch einen Hinweis eines Gemeindebürgers. Ohne jede Schuldzuweisung wird der Vorkommnisse 1944/45 gedacht und die Hintergründe und Details des „Polenkinderlagers“ in Laberweinting dokumentiert.

Der Eintritt ist frei. Die Bevölkerung ist zu dieser Veranstaltung herzlichst eingeladen. Der SPD-Ortsverein bietet eine Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nimmt die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer (Tel. 0151- 212 33 632) entgegen.

02.12.2011 in Vorankündigung

SPD-Arbeitskreis Labertal beim SPD-Bundesparteitag in Berlin

 

AK Labertal für den Wilhelm-Dröscher-Preis nominiert - Entscheidung fällt beim Bundesparteitag in Berlin

Der SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal hat zwar keinen Koffer in Berlin, aber er fährt trotzdem hin. Der Grund ist der Wilhelm-Dröscher-Preis des SPD-Parteivorstandes, für den sich der Arbeitskreis beworben hat und der im Rahmen des Bundesparteitages vom 4. bis 6. Dezember in Berlin verliehen wird. Der Arbeitskreis präsentiert seine umfangreiche Arbeit der letzten beiden Jahre im Rahmen einer Ausstellung während des Parteitages.

Die Hauptcrew des Labertaler Ausstellungsstandes stellt dabei mit der Ortsvorsitzenden Madlen Melzer, Marktrat Armin Buchner, Bezirksgeschäftsführer a.D. Martin Auer und mit Maria Auer der Schierlinger SPD-Ortsverein. Leiterin der Delegation ist die Landshuter Kreisrätin und SPD-Kreisvorsitzende Ruth Müller, die als niederbayerische Delegierte am Bundesparteitag teilnimmt.

Ihre Mithilfe am Ausstellungsstand haben unter anderem die stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Johanna Werner-Muggendorfer, MdL, Niederbayern, und Werner Schieder, MdB, Oberpfalz, sowie die Neumarkter stellvertretende Landrätin und SPD-Kreisvorsitzende Carolin Braun zugesagt. Auch an Sponsoren fehlte es nicht. Der SPD-Landesvorsitzende und MdB Florian Pronold und MdB Werner Schieder gehören ebenso dazu wie die MdL’s Bernhard Roos und Reinhold Perlak. Das Gros der Spendenzusagen stammt von den Bezirksverbänden Niederbayern und Oberpfalz, den Unterbezirken Kelheim und Regensburg sowie den Kreisverbänden Landshut-Land, Regensburg-Land und Straubing-Bogen.

Das „Berlinale“-Team traf sich zu einer abschließenden Besprechung in Pfeffenhausen. Der Sprecher des AK-Labertales, Rainer Pasta, hatte als Designer und „spiritus rector“ der Ausstellung ganze Arbeit geleistet. Die SPD-Delegation freute sich riesig über die „1A-Qualität“ der Gestaltung des AK-Standes durch Rainer Pasta, der sich anders wie von Guttenberg ein „summa cum laude“ redlich und ehrlich verdient habe, wie Ruth Müller betonte. Auf die Ausstellungsbesucher und –besucherinnen warten zum Mitnehmen Lesezeichen als „Nachdenkzettel“ mit Zitaten von Sophie Scholl über Willy Brandt bis hin zum Regensburger Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller zu Freiheit, Gewissen und Zivilcourage. Großes Lob erhielt auch Felix Müller, der 11-jährige Sohn der SPD-Kreisvorsitzenden, der absolut professionell einen Video-Film für die Ausstellung produziert hatte. Rainer Pasta steuerte noch eine Power-Point-Präsentation für den Ausstellungsstand bei.

Ob’s für einen Preis reichen wird? "Schaung ma moi". Aber auch die Ehre, eingeladen worden zu sein, und in Berlin mitmachen zu dürfen, ist schon Freude genug.

23.11.2011 in Vorankündigung

65 Jahre Bayerische Verfassung mit Dr. Klaus Hahnzog - Ehrennachmittag mit Jahresabschluss des SPD-Ortsvereins

 

Dem 65. Geburtstag der Bayerischen Verfassung ist in diesem Jahr der Ehrennachmittag mit Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins am kommenden Sonntag, 27. November, um 15:00 Uhr im Aumeier-Saal gewidmet. Mit Dr. Klaus Hahnzog aus München als Referent konnte zu diesem Thema „Kompetenz pur“ gewonnen werden.

Denn der 75-jährige Politiker ist ehrenamtlicher Richter am Bayerischen Verfassungsgerichtshof und durfte als Student den Vater der Bayerischen Verfassung, den SPD-Ministerpräsidenten Wilhelm Hoegner, als Honorarprofessor für Verfassungsrecht kennen lernen. Das Thema seines Referates lautet folglich:

„1946-2011 – 65 Jahre Bayerische Verfassung“

Der zweite Höhepunkt ist die Übergabe des Ehrenamtspreises durch Marktrat Armin Buchner an die Ortsgruppe des Bundes Naturschutz für ihr unermüdliches Eintreten für eine nachhaltige Umweltpolitik und die Erhaltung einer liebens- und lebenswerten Heimat. Abgerundet wird der Ehrennachmittag durch die Ehrung langjähriger SPD-Mitglieder. Für den musikalischen hochkarätigen Rahmen sorgt das Duo Weger&Laml „Piano meets Sax“.

Dr. Klaus Hahnzog feierte im Sommer dieses Jahres sein 75. Wiegenfest unter anderem mit einem zünftigen Fußballspiel als Aktiver. Der verheiratete Rechtsanwalt und Vater von zwei Kindern ist nach wie vor ein gefragter Referent für viele Grundsatzfragen des Verfassungsrechtes. Seit 2003 ist er wieder als nichtberufsrichterliches Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofes, dem er schon vorher von 1978 bis 1990 angehört hatte. Die politische Laufbahn begann Dr. Hahnzog 1973 als Kommunalreferent der Landeshauptstadt München (bis 1982). 1984 wurde er unter Oberbürgermeister Georg Kronawitter 3. Bürgermeister. Von 1990 bis 2003 gehörte er dem Bayerischen Landtag an, von 1994 sogar als Vorsitzender des Ausschusses für Verfassungs-, Rechts- Kommunalfragen.

Artikel 141 Absatz 3) der Bayerischen Verfassung in der Hoegnerischen Fassung vom 1.12.1946:
„Der Genuß der Naturschönheiten und die Erholung in der freien Natur, insbesondere das Betreten von Wald und Bergweide, das Befahren der Gewässer und die Aneignung wildwachsender Waldfrüchte in ortsüblichem Umfang ist jedermann gestattet. Staat und Gemeinde sind berechtigt und verpflichtet, der Allgemeinheit die Zugänge zu Bergen, Seen, Flüssen und sonstigen landschaftlichen Schönheiten freizuhalten und allenfalls durch Einschränkungen des Eigentumsrechts freizumachen sowie Wanderwege und Erholungsparks anzulegen.“

30.10.2011 in Vorankündigung

Partnerschaft Mauthausen - Flossenbürg

 

SPD Schierling und AK Labertal mit dem Gedenkverein perspektive Mauthausen in der Oberpfalz unterwegs

Vor knapp 15 Monaten besuchte der SPD-Arbeitskreis Labertal die KZ- Gedenkstätte Mauthausen und wurde vom Bürgermeister Thomas Punkenhofer und vom Vorsitzenden des Gedenkvereins „perspektive Mauthausen“, Walter Hofstätter, auf das herzlichste begrüßt. Im Gespräch über die zukünftige Zusammenarbeit äußerten die Mauthausener Bürgervertreter den Wunsch nach einem Kontakt zum Markt und zur KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Martin Auer - als langjähriger SPD-Bezirksgeschäftsführer mit der Marktgemeinde in der Nordoberpfalz bestens vertraut - stellte die gewünschte Verbindung her.

An diesem Wochenende ist es so weit: Der Gedenkverein Mauthausen, an der Spitze Bürgermeister Thomas Punkenhofer und Vorsitzender Walter Hofstätter, besucht die Oberpfalz.

22.10.2011 in Vorankündigung

SPD Schierling lädt ein zur Sonderführung im "document Niedermünster"

 

Einladung

zu einer archäologischen Zeitreise
zu Römer, Herzöge und Heilige

Führung durch das
"document Niedermünster"

Sonntag, 30. Oktober, 13:00 Uhr

Treffpunkt um 12:45 Uhr vor der Dompfarrkirche Niedermünster,
Niedermünsterplatz 1

Unkostenbeitrag: 5 Euro.

Neben dem Domführer Josef Scheck wird als fachkundiger Begleiter beim Einstieg in die Archäologie des frühen Regensburg auch Dr. Alfred Reichenberger dabei sein.

Da die Führung auf maximal 15 Personen begrenzt ist, ist eine frühzeitige Anmeldung dringend erforderlich. Anmeldungen nimmt Martin Auer als „Reiseleiter“ der Zeitreise entgegen:

Tel. 09451/1761; e-mail: aueropa@t-online.de

10.10.2011 in Vorankündigung

Vortragsreihe „Historische Themennachmittage - Der kleine Widerstand im Labertal" in Rottenburg

 

Die Schierlinger SPD nimmt am nächsten

Historischen Themennachmittag

des SPD-Arbeitskreises Labertal am kommenden

Sonntag, 16. Oktober, um 17:00 Uhr
in Rottenburg, Gasthof Huber,

teil. Für Interessierte gibt es eine Mitfahrgelegenheit. Anmeldungen nimmt die SPD-Vorsitzende Madlen Melzer, Tel. 0151-212 336 32, entgegen.

07.10.2011 in Vorankündigung

Kinder in Nicaragua: Blick über den Tellerrand

 

„Das Leben von Kindern und Jugendlichen in Nicaragua“

steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung am kommenden Dienstag, 11. Oktober, um 18.30 Uhr in Langquaid, Jugendtreff „Tacheles“, zu der die SJD-Die Falken, die Roten Ameisen und Kirsten Reiter einladen.

Bürgermeister a.D. Josef Bergmann vermittelt mit Bildern und Geschichten aus Nicaragua einen Blick über den Tellerrand hinaus. Dazu bietet der Pfarrgemeinderat der Katholischen Kirche Langquaid bzw. sein Arbeitskreis „Eine Welt“ Eine-Welt-Waren zum Kauf an.

Die Schierlinger SPD lädt dazu die Bevölkerung ein und bietet Mitfahrgelegenheiten an. Anmeldungen nimmt die SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer, Tel. 0151-21 23 36 32, entgegen.

03.10.2011 in Vorankündigung

SPD-Ortsverein beim Konzert gegen (Rechts-)Extremismus

 

Die Schierlinger SPD lädt die Bevölkerung sehr herzlich zum „Konzert gegen (Rechts-)Extremismus“ am kommenden Samstag, den 8. Oktober 2011, um 20.00 Uhr in Geiselhöring, Evangelischer Pfarrsaal mit den Liedermachern Sepp Raith und Reinhard Peter ein. Sie folgt damit einem Aufruf des SPD-Arbeitskreises Labertal, der sich schon von Beginn seiner Gründung vor drei Jahren an dem Kampf gegen den Rechtsextremismus und die Neonazi-Szene bekennt.

25.09.2011 in Vorankündigung

"Roter Herbst" der SPD Geiselhöring mit Autor Christian Nürnberger

 

Der ROTE HERBST der Geiselhöringer SPD steht unter dem Motto „Zivilcourage“

Dazu konnte die Vorstandschaft den bekannten Autor Christian Nürnberger als Hauptreferenten gewinnen. Die Veranstaltung findet am 2. Oktober um 19.30 Uhr im Gasthaus Wild statt.

Nürnberger ist als Autor der Bücher „Mutige Menschen“ bekannt geworden. Zum einen beschreibt er jeweils 12 Biographien von Menschen, die ihr Leben für eine gute Sache eingesetzt haben – sind es einmal Freiheit und Menschenrechte, ist es ein andern mal der Widerstand gegen das NS-Regime. Prägend sind aber die Begleittexte zu seine Büchern, in denen er der Frage nachgeht, „wie mutig bin ich eigentlich“. Er befasst sich mit den Hintergründen, die den einen zum Helden werden lassen, den anderen aber zum Täter.

Die Geiselhöringer SPD setzt damit, zusammen mit dem SPD-AK Labertal, die Reihe „Zivilcourage“ fort, die mit den Bonhoeffer-Wochen und dem „Kleinen Widerstand im Labertal“ bereits Station in Geiselhöring gemacht hat. Die gesellschaftspolitische Vortrags-und Diskussionsreihe des ROTEN HERBSTES, die nicht parteipolitisch geprägt ist, wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger der Region und der Ortsverein freut sich auf eine rege Teilnahme.

Mitfahrgelegenheit ist gegeben. Anmeldung bei 1. Vorsitzenden Madlen Melzer, Tel. 0151-21233632 oder eMail madlenmelzer(at)aol.com.

21.09.2011 in Vorankündigung

"Ja, mir san mitm Radl do..."

 

...heißt es am Samstag, 24.09. beim Aufruf der Schierlinger SPD zu einer „VIA NOVA-Radltour“ entlang einer möglichen Route des Europäischen Pilger- und Friedensweges innerhalb der Marktgemeinde.

Treffpunkt ist um 13 Uhr am Rathausplatz in Schierling.

Anschließend geht‘s auf der vorläufigen VIA NOVA Strecke Richtung Stanglmühle mit Erkundung eines möglichen Schlachtfeldrundwegs rund um Eggmühl. Auf der Rückfahrt über Schierling mit Niedermünsterrundweg im Ortskern geht es mit Zwischenstopp an der MUNA bis Eichbühl.

Endstation ist dann das TV-Vereinsheim Schierling, wo ab ca. 16 Uhr ein Herbstfest mit Kürbissuppe und gemütlichem Beisammensein veranstaltet wird.

Die Senioren der Schierlinger SPD werden mit Fahrservice zum Herbstfest abgeholt.

Interessierte Mitradler sind zur VIA NOVA-Radltour herzlich eingeladen.

Anmeldungen für den Fahrservice nimmt SPD-Ortsvorsitzende Madlen Melzer gerne unter Tel. 0151-21233632 entgegen.

05.09.2011 in Vorankündigung

SPD-Infostand am Herbstmarkt: Die rote Eintrittstür der SPD ist wieder dabei

 

Der SPD-Ortsverein ist am kommenden Sonntag, 11. September, auf dem Schierlinger Herbstmarkt wieder mit einem Informationsstand vertreten. Dort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger von 11 bis 17 Uhr über die politische Arbeit der SPD informieren.

Schwerpunkte sind die Unterschriftenaktion der SPD-Landtagsfraktion für eine Petition zur Abschaffung der Studiengebühren und die Information über das Konzept der Gemeinschaftsschule zur Erhaltung der Schulstandorte im ländlichen Raum. Die MUNA-Nachnutzung und das VIA-NOVA-Pilgerweg-Projekt sind weitere Themenschwerpunkte.

28.08.2011 in Vorankündigung

Gillamoos-Premiere für Markus Rinderspacher. Schierlinger SPD mit dabei.

 

Die Schierlinger SPD ist auch in diesem Jahr wieder am Gillamoos-Montag, 5. September, beim Politischen Frühschoppen der BayernSPD im Jungbräu-Festzelt vertreten. Für die Schierlinger ist es eine Jahrzehnte lange Tradition. Für den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Markus Rinderspacher, ist dagegen die Teilnahme am Gillamoosmontag in Abensberg als Hauptredner eine Premiere.

Für den SPD-Arbeitskreis Labertal mit seinen 16 Ortsvereinen aus fünf Landkreisen ist die Beteiligung an diesem zweiten politischen „Mega-Event“ des Jahres in Niederbayern eine Ehrensache. Sie unterstützen mit ihrer Teilnahme den „roten Marshall“ bei seinem Duell im Jungbräu-Festzelt mit den politischen Kontrahenten in den anderen Festzelten auf der Gillamoos-Wiese. Seine Sekundanten sind dabei die Fraktionskollegin, Lokalmatadorin und stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende Johanna Werner-Muggendorfer und der niederbayerische SPD-Chef und Bürgermeister von Bodenmais, Michael Adam. Die Ammerthaler Blasmusik sorgt für die musikalische Stimmung.

Der politische Frühschoppen mit Markus Rinderspacher findet statt am

Montag, 5. September, ab 10:00 Uhr,

auf der Gillamoos-Wiese in Abensberg im Jungbräu-Festzelt.
Der Einlass in das Festzelt ist bereits ab 9:00 Uhr.

Der 41 jährige Markus Rinderspacher, ist seit zwei Jahren SPD Fraktionsvorsitzender und hat sich in jüngster Zeit vor allem einen Namen gemacht weil er aufdeckte, dass die Bayerische Staatskanzlei mit Steuergeldern Meinungsumfragen in Auftrag gegeben hat, die den Parteiinteressen der CSU dienten. Rinderspacher absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann und studierte Politologie und Medienrecht. Danach arbeitete der politische Seiteneinsteiger als Fernsehjournalist und war Redaktionsleiter der Magazine „Galileo“ und „taff“ beim Fernsehsender ProSieben in Unterföhring bei München. 2002 trat er in die SPD ein und wurde Ortvorsitzender der SPD Trudering/Riem. Dabei machte er auch Öffentlichkeitsarbeit für den Münchner Oberbürgermeister Christian Ude. Im Bundestagswahlkampf 2009 moderierte er gekonnt die Kundgebungen des SPD Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier.

23.08.2011 in Vorankündigung

Schierlinger SPD beim Geiselhöringer SPD-Sommerfest

 

„Lieber Gott, lass‘ die Sonne wieder scheinen, für Mama, für Papa und die SPD!“

Dieser abgewandelte Eingangsvers eines beliebten Schlagers der 50er Jahre könnte über der Einladung zum Sommerfest der Geiselhöringer SPD am kommenden Sonntag, 28. August, am Vereinsheim im Ortsteil Hirschling stehen, an dem sich die SchierlingerSPD wieder mit einer Delegation beteiligt. Die Sonne ist schon deshalb nötig, weil dieses Sommerfest als eines der geselligen Höhepunkte im Jahreslauf des umtriebigen SPD Arbeitskreises Labertal in diesem Jahr unter dem Motto "Energiewende" steht.

06.07.2011 in Vorankündigung

SPD unterwegs auf der österreichischen „VIA NOVA“

 

In der kommenden Woche besucht eine 14-köpfige Delegation des SPD-Arbeitskreises „Großes und Kleines Labertal“ vom 11. bis 12. Juli die „Via NOVA“-Gemeinde Lengau im Salzburger Seenland nördlich von Salzburg. Eingeladen hatte dazu der Bürgermeister von Lengau und oberösterreichische SPÖ-Landtagsabgeordnete Erich Rippl, während AK-Sprecher Rainer Pasta die Organisation übernahm.

Bei dem Besuch geht es für das oberpfälzisch-niederbayerische Team um das Kennenlernen einer Gemeinde, durch die bereits der Europäische Pilgerweg „VIA NOVA“ bereits führt und die im Rahmen des Europäischen LEADER-Programmes Pilgerweg und sanften Tourismus abseits von den sonstigen Touristenströmen zu einem wichtigen Faktor für die Entwicklung der Region verknüpft. Als Obmann (Vorsitzender) der Leaderregion „Zukunft Oberinnviertel-Mattigtal“ kann er viele Informationen vermitteln und die niederbayerisch/oberpfälzische Delegation verspricht sich umgekehrt viele Anregungen und Erkenntnisse für die Ausgestaltung der Pilgerwegetappe im Labertal.

Der Besuch beginnt am kommenden Montag mit einem Besuch der Kirche und VIA-NOVA-Station in Lengau. Es folgen der Besuch des Wirtschaftsprojektes INKOBA-Lengau und der Empfang der Delegation im Rathaus durch Bürgermeister Erich Rippl. Den Abschluss bildet der Besuch des Käsemuseums in Lochen. Dort lädt der ÖVP-Altbürgermeister Höfflmaier auf eine Jause ein. Am Dienstag stehen die Besichtigung des Rückhaltebeckens in Teichstätt, der Besuch des ersten oberösterreichischen Passivhaus-Kindergartens und ein Projekt „altersgerechtes Wohnen auf dem Programm. Den Abschluss bildet der Besuch des Schlossberges in Friedburg, einer neuen touristischen Attraktion am Pilgerweg. Auf jeden Fall gehen nicht nur die Pinzgauer gerne Wallfahrten, sondern auch die „Roten aus dem Labertal.“

12.06.2011 in Vorankündigung

8. Festival für Nachwuchsbands der Langquaider SPD

 

04.06.2011 in Vorankündigung

VIA NOVA: Schierlinger SPD lädt zur Schlachtfeldwanderung

 

Der SPD-Ortsverein Schierling lädt die Bevölkerung zu einer Schlachtfeldwanderung mit dem Ortsheimatpfleger Georg Schindlbeck am kommenden

Samstag, 11. Juni 2011 um 14:00 Uhr

ein. Treffpunkt ist bei der Kirche in Lindach.

Mitfahrgelegenheit nach Lindach ist gegeben. Bei Interesse bitte bei 1. Vorsitzenden Madlen Melzer, Tel. 0151-21233632 anmelden.

Was hat der Europäische Pilgerweg „VIA NOVA“ mit der Schlacht bei Eggmühl im Jahre 1809 zu tun? Es war vor 202 Jahren nicht nur fürchterliches Gemetzel unter Franzosen, Bayern und Österreichern, sondern es war wegen der zahlreichen Teilnehmer aus vielen europäischen Ländern auf beiden Seiten so etwas wie eine kleine europäische Völkerschlacht, bei dem auch viele Einheimische ihr Leben und im besseren Falle nur ihr Hab und Gut verloren. Heute gemahnen uns diese Ereignisse zum Frieden und zur Freundschaft mit unseren Nachbarn in Europa.

Der SPD-Ortsverein möchte daher zusammen mit dem SPD-Arbeitskreis prüfen, wie das Gelände der Schlacht bei Eggmühl als Friedensweg in die geplante neue Etappe des Europäischen Pilgerweges integriert und auch ein Anknüpfungspunkt für ein touristisches regionales Konzept werden kann.

Ortsheimatpfleger Georg Schindlbeck ist seit Jahrzehnten ein profunder Kenner der Ereignisse vor über zweihundert Jahren und der Geographie der Schlacht bei Eggmühl. Vor allem macht er immer deutlich, dass zwar häufig die Sieger Geschichte schreiben, aber dass es vor allem das Blut Tausender einfacher Soldaten und der sogenannten „kleinen Leute“ ist, mit dem diese geschrieben wird. Der VIA-NOVA-Pilgerweg als „VIA PACIS EUROPAE“ in diesem kleinen Abschnitt könnte so auch ein Ansatzpunkt für ein europäisches Förderprojekt sein. Insofern ist dieser (Pilger-)Weg das (lohnende) Ziel.

21.05.2011 in Vorankündigung

Aufruf der Schierlinger SPD zur Anti-Atom-Großdemonstration am 28. Mai in Landshut

 

Der SPD-Ortsverein Schierling ruft zur Teilnahme an der großen Anti-Atom-Demonstration in Landshut am kommenden Samstag, 28. Mai, in Landshut vor der Martinskirche auf.

„Mit zig-tausenden Menschen demonstrieren wir für das endgültige Aus der Atomenergie und die dauerhafte Abschaltung der Methusalems unter den Atommeilern wie Ohu I,“ betont die Ortsvorsitzende Madlen Melzer in ihrem Aufruf. Die Groß-Kundgebung beginnt um 13 Uhr. Die Anreise erfolgt energiesparend mit der Bahn.

Anmeldungen sind ab sofort möglich bei der SPD-Ortsvorsitzenden Madlen Melzer unter Tel. 0151-21233632 oder madlenmelzer@aol.com.

An-/Abreise und Ablauf der Großdemonstration in Landshut:

10.45 Uhr: Treffpunkt Bahnhof Eggmühl

11.00 Uhr: Abfahrt mit Regionalexpress RE 4257 nach Landshut (Bayernticket für 5 Personen)

Treffpunkt der Schierlinger Teilnehmer am
Stadtpark, Luitpoldstrasse 26
(Nähe Hauptbahnhof)

13.00 Uhr: Sternmarsch zur Landshuter Altstadt vor die Martinskirche

14.00 Uhr: Abschlusskundgebung in der Landshuter Altstadt

16.32 Uhr: Rückfahrt ab Landshut Hauptbahnhof nach Eggmühl mit Regionalexpress RE 4260

16.59 Uhr: Ankunft in Eggmühl

16.05.2011 in Vorankündigung

Vortragsreihe Historische Themennachmittage: "Der kleine Widerstand im Labertal"

 

EINLADUNG

zur Vortragsreihe Historische Themennachmittage:

„Der Kleine Widerstand im Labertal“
Referent: Albert Eichmeier

am 29. Mai 2011 um 17 Uhr

in Geiselhöring,
Gasthaus Wild

Der SPD-Arbeitskreis Labertal würdigt mit der Vortragsreihe „Der Kleine Widerstand im Labertal“ mutige Bürger aus der Region, die sich während der NS-Zeit gegen den Nationalsozialismus gestellt haben. Sie wurden denunziert, angeklagt und viele von ihnen wurden verurteilt – manche sogar zum Tode. Referent Albert Eichmeier aus Oberroning stellt am 29. Mai im Gasthaus Wild mehrerer dieser mutigen Geiselhöringer vor.

Mehr als 12.000 Verfahren gab es allein in Südbayern gegen mutige Bürgerinnen und Bürger, die während der NS-Zeit wegen kritischer Äußerungen gegen den Nationalsozialismus oder das Abhören von Fremdsendern beschuldigt wurden. Sie alle erreichten nie die Berühmtheit von Dietrich Bonhoeffer, Claus von Stauffenberg oder Sophie Scholl, die wir alle kennen. „Die einfachen Bauern und Arbeiter, die Dorfpfarrer und die mutigen Bürger aus der eigenen Gemeinde, aus der eigenen Region, die versucht haben, dem Wahnsinn und dem Bösen zu widerstehen, kennt eigentlich niemand“, so AK Sprecher Rainer Pasta.

Die LabertalSPD hat das Jahr 2011 unter das Motto „Zivilcourage“ gestellt und mit der Vortragsreihe „Der Kleine Widerstand im Labertal“ würdigt der AK in Geiselhöring u.a.:

Edmund Lermer, Maschinenschlosser

Ludwig Vilsmeier, Bauer

Hanns Malterer, Kinovorführer

Wolfgang Grassl, Benefiziat

Gerne können Angehörige, die über bisher unbekannte Fälle Näheres wissen, diese Liste ergänzen.

07.05.2011 in Vorankündigung

SPD-Stammtisch mit dem Bockerl unterwegs

 

Öfter mal was Neues, hat sich die Schierlinger SPD gedacht und lädt daher die Bevölkerung für den dritten Mai-Sonntag, 15. Mai, zu einem kommunalpolitischen Stammtisch und Frühschoppen auf der Schiene im Schierlinger Bockerl ein.

Mit dem SPD-Bockerl-Stammtisch bieten wir erstmals die Gelegenheit, gemeinde-, landkreis- und bezirksübergreifend mit unseren Langquaider Nachbarn über Zukunftsmodelle für die Schierlinger MUNA zu diskutieren und die Ergebnisse daraus in die Entscheidungsfindung der Marktgemeinderäte von Schierling und Langquaid einzubringen. Vorgestellt wird in diesem Zusammenhang auch das VIA-NOVA-Pilgerweg-Konzept, bei dem eine touristische Nutzung der ehemaligen MUNA eine wichtige Rolle spielen könnte.

Der Start der kostenlosen Bockerlfahrt erfolgt um 10:00 Uhr in Schierling am ehemaligen Bahnhof. Zustieg in Langquaid ist um 10:30 Uhr Abfahrt am Bahnhof. Von dort geht es mit dem Bockerl zum Muna-Tor.

Dort ist für ca. 11:00 Uhr die Vorstellung der Nachnutzungskonzepte und mit anschließender Diskussion vorgesehen. Anschließend geht es durch das grüne Labertal zurück nach Langquaid und von dort nach Schierling. Ankunft dort um ca. 12:15 Uhr.

Die gesamte Bevölkerung ist zu unserem 1. SPD-Bockerl-Stammtisch herzlich eingeladen. Die Mitfahrt im Zug ist kostenlos.

Der SPD-Ortsverein Schierling bietet mit seinen kommunalpolitischen Stammtischen den Bürgerinnen und Bürgern eine Kommunikationsplattform und die Gelegenheit, sich in die politischen Entscheidungsprozesse mit einzumischen. Unter dem Motto „Kommunalpolitik geht uns alle an“ stehen dabei die aktuellen Themen der Schierlinger Gemeindepolitik im Mittelpunkt. Die Mitglieder der SPD-Marktratsfraktion sowie des Ortsvereins stehen in der Diskussion für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

14.04.2011 in Vorankündigung

Schierlinger Fastensuppenessen und Fastenpredigt mit MdB Marianne Schieder

 

Am Gründonnerstag, 21. April, ist es um 20.00 Uhr beim Aumeier-Wirt wieder soweit: Die Schierlinger SPD lädt zusammen mit dem Arbeitskreis Labertal die Bevölkerung aus nah und fern zum traditionellen Fastensuppenessen mit Fastenpredigt ein. Einer guten Tradition seit über zehn Jahren folgend gibt es unter dem Motto, „dass der Mensch nicht allein vom Wort lebt,“ zu Beginn eine kostenlose kräftige Kartoffelsuppe, die vom SPD-Ortsverein spendiert wird.

Den zweiten Teil des Abends würzt dann die Schwandorfer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende SPD-Bezirksvorsitzende Marianne Schieder mit einer politischen Fastenpredigt. Dabei geht es der SPD-Politikerin weniger darum, der politischen Konkurrenz kräftig die Leviten zu lesen, als darum, über die Werte zu sprechen, die nach der Meinung der Sozialdemokraten unsere Gesellschaft zusammenhalten und die jüngeren bzw. den nachfolgenden Generationen eine menschliche und lebenswerte Zukunft.

14.04.2011 in Vorankündigung

SPD-Infostand am Frühjahrsmarkt

 

Der SPD-Ortsverein bietet am Palmsonntag, 17. April, auf dem Schierlinger Frühjahrsmarkt wieder einen Informationsstand mit verschiedenen Aktionen an. So können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger von 11 bis 17 Uhr über die politische Arbeit der SPD informieren.

Ein Schwerpunkt bildet die Unterschriftsaktion der SPD-Landtagsfraktion zur „Energiewende jetzt!“, nachdem Bundes- und Staatsregierung nach der atomaren Katastrophe in Japan zwar wortreich den schnellen Ausstieg aus der Atomenergienutzung verkündigen, aber den Worten nicht die Taten folgen lassen.

20.03.2011 in Vorankündigung

Macht und Missbrauch Teil 2: "Milliardengrab Landesbank"

 

EINLADUNG

zur Veranstaltung

"Milliardengrab Landesbank"

mit MdL Inge Aures
stellvertretende Vorsitzende der Landesbank-Kommission

Mittwoch, 30. März 2011
19.00 Uhr
Restaurant "Dolce Vita"
Moosburger Str. 2, 84076 Pfeffenhausen

940.000 Euro muss der bayerische Steuerzahler täglich an Zinsen für das Desaster bei der Bayerischen Landesbank aufbringen.

"Macht und Missbrauch" beklagt der Ministerialbeamte a.D. Dr. Wilhelm Schlötterer in seinem gleichnamigen Buch. Der Missbrauch der Macht hat zum Milliardendebakel geführt. Von Mai bis Oktober 2007 haben die Verwaltungsräte der CSU Faltlhauser, Huber, Beckstein und Schmid für 1.625 Milliarden Euro die österreichische Hypo Alpe Adria (HGAA) gekauft. Im Dezember 2009 wurde diese "Superbank" für 1 Euro an das Land Österreich zurückgegeben.

19.03.2011 in Vorankündigung

VIA NOVA – Europäischer Pilgerweg im Labertal

 

„Der Weg ist das Ziel.“ Dieser Satz ist nicht nur das Motto der Jakobus-Wege quer durch ganz Europa. Er passt auch haargenau zum Europäischen Pilgerweg VIA NOVA mit dem Ausgangspunkt Sankt Wolfgang in Oberösterreich und bisherigem Endpunkt beim Marienheiligtum auf dem Bogenberg.

Für Anfang Juni 2011 ist die Eröffnung eines neuen Abschnittes von Bogenberg über Sossau, Straubing, Haindling nach Geiselhöring geplant. Im weiteren Verlauf ist eine Verlängerung des Pilgerweges über Aufhausen durch das Gebiet der Marktgemeinde Schierling und über die Wallfahrtsstätten der Marktgemeinde Langquaid mit Hellring und Niederleierndorf hinaus über Rohr bis an die Donau bei Weltenburg geplant. Die ersten Planungen hatte bereits im Sommer 2009 der Arbeitskreis der 16 SPD-Ortsvereine des Großen und Kleinen Labertales bei einer Veranstaltung in Haindling in Angriff genommen.

Die SPD-Fraktionen von Langquaid und Schierling haben dazu vor einigen Wochen umfangreich beschriebene und erläuterte

Anträge

an ihre Ratsgremien gestellt.

Jetzt soll den Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreterin und allen Interessenten, vor allem aus der regionalen Tourismus-Branche, von Geiselhöring bis Rohr das VIA-NOVA-Projekt im Rahmen einer Informationsveranstaltung des SPD-Arbeitskreises am kommenden

Mittwoch, 23. März 2011 um 19:30 Uhr

im Ottilienhof neben der Wallfahrtskirche von Hellring vorgestellt werden.

Referentin ist die VIA-NOVA-Projektleiterin für Bayern und die Leiterin der Landvolkshochschule in der Abtei Niederalteich, Frau Helga Grömer.

„VIA NOVA –Der Europäische Pilgerweg ins 21. Jahrhundert“

lautet ihr Thema.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen geht es bei diesem Informationsabend auch um die Frage, wie das Projekt „Pilgerlandschaft Labertal“ neue Impulse für die Förderung eines sanften Nah- und Ferntourismus in der Region geben kann. Letztendlich knüpft das Pilgerkonzept des VIA NOVA an die alte christliche Vorstellung von der „peregrinatio“, der Pilgerschaft auf Erden hin zur ewigen Heimat, und vor allem an eine alte bayerische Tradition an. Denn schon der alte bayerische Geschichtsschreiber Johann Thurmair aus Abensberg, bekannt als Aventinus, schrieb schon vor 500 Jahren über seine Landsleute: „Das bairisch Volk geht und läuft gerne wallfahrten.“ Also auf ein Neues! VIA NOVA!

19.03.2011 in Vorankündigung

Vortragsreihe Historische Themennachmittage: "Der kleine Widerstand im Labertal"

 

EINLADUNG

zur Vortragsreihe Historische Themennachmittage:

„Der Kleine Widerstand im Labertal“
Referent: Albert Eichmeier

am 27. März 2011 um 17 Uhr

in Langquaid, Gasthaus „Huberbräu“

Mehr als 12.000 Verfahren gab es allein in Südbayern gegen mutige Bürgerinnen und Bürger, die während der NS-Zeit wegen kritischer Äußerungen gegen den Nationalsozialismus oder das Abhören von Fremdsendern beschuldigt wurden.

Es geht in dieser Vortragsreihe nicht um die Bösen, die KZ-Wächter und SS-Männer, die »Judensau«-Brüller und Hitler-Jubler. Diese Sorte Mensch ist leicht erklärbar und berechenbar. Interessant sind die Unberechenbaren, die Judenverstecker und Flugblattverteiler, die Verschwörer gegen Hitler und alle, die versucht haben, dem Wahnsinn und dem Bösen zu widerstehen. In Langquaid waren dies u.a.:

Michael Schuss, Landwirt, Adlhausen

Heinrich Jungbauer, Werkstättenschreiber, Langquaid

Vinzenz Brunner, Bauhilfsarbeiter, Langquaid

Albert Krausnecker, Viehhändler und Bauer, Niederleierndorf

weitere Termine: Geiselhöring (29. Mai), Rottenburg (Anfang September), Straubing (Termin noch nicht bekannt) und Mallersdorf (Ende Oktober).

11.03.2011 in Vorankündigung

SPD-Ortsverein und AK Labertal laden ein zur Buchlesung mit Dr. Wilhelm Schlötterer (CSU) über „Macht und Missbrauch“

 

Die Schierlinger SPD und der SPD-Arbeitskreis Großes und Kleines Labertal laden zu einer Buchlesung am Freitag, 18. März um 19.30 Uhr im Gasthaus Aumeier ein.

Ministerialrat a.D. Dr. Wilhelm Schlötterer liest aus seinem Bestseller-Buch „Macht und Missbrauch - Franz Josef Strauß und seine Nachfolger – Anmerkungen eines Ministerialbeamten". Das Buch liest sich über viele Seiten fast wie ein Kriminalroman bei der Schilderung der zahlreichen Steuerskandale und Begünstigungen von Prominenz und Wirtschaft in der Ära Strauß und seinen Nachfolgern. Der jüngste Landesbank-Skandal mit den Milliarden Verlusten ist dabei der jüngste und für die bayerischen Steuerzahler der teuerste Höhepunkt der Jahrzehnte langen absoluten CSU-Herrschaft.

04.03.2011 in Vorankündigung

100 Jahre Internationaler Frauentag – Nicht nur die Hälfte des Himmels

 

Der Internationale Frauentag vollendet am 19. März sein erstes SAECULUM bzw. Jahrhundert. Heute wird er am 8. März gefeiert. Damals wie heute geht es um gleiche Rechte für Frauen und Männer. Heute gibt es war das von der SPD 1919 eingeführte Frauenwahlrecht und die Gleichstellung von Frauen und Männern in den Verfassungen und in den Gesetzen; aber es bestehen noch deutliche Defizite für die Frauen bei den Löhnen für gleiche Arbeit, bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bei den Führungspositionen.

Aus diesem Jubiläumsanlass lädt die SPD-Ortsvorsitzende und stellvertretende Unterbezirksvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), Madlen Melzer, alle interessierten Frauen und Männer zu einer Veranstaltung am kommenden

Ascherdonnerstag, 10. März 2011 um 20.00 Uhr

ins Schierlinger Sportheim am Fußballplatz ein.

Im Mittelpunkt steht ein unter anderem in Cannes preisgekrönter Film der bekannten Regisseurin Margarethe von Trotta über die deutschpolnische Sozialistin und Frauenrechtlerin Rosa Luxemburg, die 1919 auf bestialische Weise von einem rechtsextremen Sonderkommando der Reichswehr ermordet wurde. Die Hauptdarstellerin des vor 25 Jahren gedrehten Films spielte die Schauspielerin Barbara Sukowa.

Da der Mensch bekanntlich nicht nur vom Wort allein lebt, wartet auf die Besucherinnen ein kleines Schmankerlbuffet von See- und Meeresgetier zur Stärkung für anregende Gespräche an diesem Jubiläumsabend. Der Eintritt ist frei.

02.03.2011 in Vorankündigung

„DIE ZWEI“ beim Politischen Aschermittwoch der SPD

 

Da haben sich der SPD-Kreisverband und der SPD-Unterbezirk aus Anlass der Halbzeit der Kommunalparlamente was Anderes einfallen lassen. Es gibt keinen auswärtigen Redner, sondern solide Hausmannskost am kommenden Aschermittwoch, 9. März, beim Kriegerwirt in Mariaort. Eingeladen wird von der SPD zu einem „Politischen Aschermittwoch der Bürgermeister“. Hauptredner sind dabei „DIE ZWEI“, nämlich das „StadtLand-Bürgermeister-Duo Wolli und Charly“, noch besser bekannt als Regensburgs 3. Bürgermeister und SPD-Unterbezirksvorsitzender Joachim Wolbergs und Karl Söllner, 1. Bürgermeister der Jura-Gemeinde Brunn. Beide sind nicht nur eng befreundet, sondern auch dafür bekannt, dass sie rhetorisch gut drauf und Freunde klarer Worte sind.

"Das Publikum kann sich auf Klartext der beiden in Richtung Berlin und München freuen; denn beide werden die Bundes- und die Landespolitik der CSU sowie von CDU und FDP, die von den Kommunen und ihren Bürgerinnen und Bürgern ausgebadet werden muss, kräftig „auf die Schippe nehmen“. Mit von der Partie beim Aschermittwochstreffen der ROTEN sind auch der stellvertretende Landrat Josef Weitzer, SPD-Kreisvorsitzende und Kreisrat Rainer Hummel, die Regensburger Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Regensburger SPD, Margit Wild, MdL sowie Bezirkstagsvizepräsident und Vorsitzender der Regensburger Stadtratsfraktion Norbert Hartl und der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Hans Dechant.

Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 18:00 Uhr beim Kriegerwirt mit dem traditionellen Fischessen. Musikalisch wird der Abend gestaltet wieder wie seit dem Start vor über dreissig Jahren von der weit über Bayern’s Grenzen hinaus bekannten Blaskapelle „Tanngrindler Musikanten.“

02.03.2011 in Vorankündigung

Politischer Aschermittwoch im Doppelpack

 

Den politischen Aschermittwoch am 9. März gibt es für die Schierlinger SPD gleich im „Doppelpack“. Am Vormittag beteiligt sich der Ortsverein zusammen mit dem SPD-Kreisverband Straubing-Bogen an der Busfahrt der drei Regenstaufer SPD-Ortsvereine nach Vilshofen. Dort sprechen um 10:00 Uhr im Wolferstetter Keller der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Frank Walter Steinmeier, der SPD-Landesvorsitzende und Stellvertreter Steinmeier’s, Florian Pronold, und der frischgebackene niederbayerische SPD-Bezirkschef, „Jungspund“ Bürgermeister Michael Adam aus Bodenmais auf der traditionellen Kundgebung der BayernSPD. Für interessierte „Frühaufsteher“ gibt es eine Mitfahrgelegenheit um 6:00 Uhr am Rathausplatz.

Am Abend geht es weiter nach Mariaort zum Kriegerwirt. Dort gibt es anlässlich der Halbzeit der Kommunalparlamente einen „Politischen Aschermittwoch der Bürgermeister“. Hauptredner ist nämlich das „StadtLand-Bürgermeister-Duo Wolli und Tscharli“, bestehend aus Regensburgs 3. Bürgermeister Joachim Wolbergs und Karl Söllner, 1. Bürgermeister der Jura-Gemeinde Brunn. Gestartet wird um 18:00 Uhr mit dem traditionellen Fischessen und der Musik der landesweit bekannten Tangrindler-Blaskapelle aus Hemau. Auch für diese Veranstaltung besteht Mitfahrgelegenheit um 17:00 Uhr, ebenfalls wieder am Rathausplatz sowie bei Schreibwaren Gust in der Lessingstraße.

11.02.2011 in Vorankündigung

SPD und Jusos mobilisieren zu „Dresden-Nazifrei“

 

Am 19. Februar wollen Nazis aus dem ganzen Bundesgebiet wieder durch Dresden marschieren. Sie versuchen damit, die Bombardierung Dresdens für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Wie schon die Jahre zuvor organisiert auch 2011 wieder ein breites Bündnis Gegendemonstrationen mit dem Ziel, Europas größtem Naziaufmarsch eine große Mehrheit demokratischer Bürger entgegenzusetzen.

Die Oberpfalz SPD setzt deshalb auf Initiative der Jusos Oberpfalz einen Bus ein, der am 19.02.2011 nach Dresden fahren wird um möglichst vielen Mitbürgern die Teilnahme an der Gegendemonstration zu ermöglichen.

Der organisierte Bus fährt an folgenden Haltepunkten in der Oberpfalz ab:

Regensburg:
Abfahrt 19.2., ca. 3:45 Uhr; Rückkehr 20.2., ca. 0:45 Uhr

Weiden:
Abfahrt 19.2., ca. 5:00 Uhr; Rückkehr 19.2., ca. 23:30 Uhr

(Die Rückkehr-Zeiten sind die spätesten, mit denen zu rechnen ist, je nach Abfahrtszeit in Dresden kann die Ankunft auch früher sein)

Weitere Haltepunkte bayerischer Busse und deren Abfahrtszeiten können Sie unter der unten angegebenen E-Mailadresse erfahren.

Melden Sie sich bitte möglichst bald bei juba.akili@gmx.de.

03.02.2011 in Vorankündigung

SPD-Ortsverein bei der Ideenschmiede des AK Labertal in Aufhausen

 

Der SPD-Ortsverein beteiligt sich an der „Ideenschmiede“ des Arbeitskreises Labertal zusammen mit den Jungsozialisten aus der Oberpfalz und aus Niederbayern am kommenden Samstag, 05. Februar, um 19:00 Uhr in der Stiftsgaststätte in Aufhausen.

Diskutiert werden dabei die Herausforderungen an die SPD für die Zukunft Deutschlands und Bayerns angesichts der gesellschaftlichen Entwicklung, durch die die Reichen immer reicher und die Armen immer mehr werden und die verheerenden Folgen des ungebremsten Wachstums immer sichtbarer werden.

29.01.2011 in Vorankündigung

Zivilcourage zeigen! - Autorenlesung "Macht und Missbrauch" mit Dr. Wilhelm Schlötterer bei der Schierlinger SPD

 

Nach den erfolgreichen Bonhoeffer-Wochen in acht Labertal-Gemeinden im Sommer 2010 wird die Aktionsreihe "Zivilcourage zeigen" des SPD-Arbeitskreises Labertal mit einer Buchlesung von Dr. Wilhelm Schlötterer fortgesetzt. Mit dieser Buchvorstellung geben wir einem Mann die Möglichkeit, sein Wirken, das ihm sehr viel Zivilcourage abverlangte, der Öffentlichkeit vorzustellen.

Dr. Wilhelm Schlötterer kommt nun auf Einladung des SPD-Ortsvereins Schierling im Rahmen der Aktionsreihe "Zivilcourage zeigen" des SPD-Arbeitskreises Labertal zu einer öffentlichen Lesung aus seinem Bestseller

"Macht und Missbrauch"

am
Freitag, 18. März 2011 um 19.30 Uhr

nach
Schierling, Gasthaus Aumeier, Hauptstr. 32

Nach seinem Vortrag steht Dr. Schlötterer gerne für Diskussionen zur Verfügung.

Der Erwerb von Taschenbüchern bzw. Hardcover-Ausgaben seines Buches "Macht und Missbrauch" ist vor und nach der Veranstaltung am Büchertisch möglich. Der Autor wird nach der Veranstaltung gerne auch noch Bücher am Büchertisch signieren.

Zu der Veranstaltung ergeht an die gesamte Bevölkerung in der Region herzliche Einladung.

20.01.2011 in Vorankündigung

Andrea Ypsilanti in Regensburg

 

Die Sprecherin des Instituts Solidarische Moderne und ehemalige hessische SPD-Chefin Andrea Ypsilanti, MdL spricht am kommenden

Samstag, den 22.01.2011 um 15.00 Uhr

bei einer Veranstaltung der Jusos Oberpfalz und Niederbayern im Goldenen Fass in der Spiegelgasse in Regensburg.

Thema der Veranstaltung ist die "Zukunft der Sozialdemokratie", zu der Andrea Ypsilanti aus ihrer Sicht Stellung nehmen wird. Zudem sind Beiträge von MdL Margit Wild und dem Juso-Bezirksvorsitzenden Oberpfalz, Sebastian Roloff, vorgesehen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Programm für die Gemeinde Schierling

 2014 - 2020 und darüberhinaus

Aus dem Sitzungssaal

10.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Bildung eines Arbeitskreises für das "Schierlinger Echo"

- - - - -

02.07.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Organisation und Durchführung erweiterter Bürgerbeteiligung

- - - - -

19.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zum Bau einer öffentlichen Toilettenanlage am Park&Ride-Platz am Bahnhof Eggmühl

- - - - -

18.04.2018:

Antrag der SPD-Fraktion zur Übernahme des Leitfadens zur Durchführung von Bürger-informationsveranstaltungen und Bürgerbeteiligungsverfahren

- - - - -

10.04.2018:

SPD-Haushaltsrede 2018

- - - - -

19.06.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung einer Satzung für Ehrungen durch die Gemeinde

- - - - -

04.04.2017:

Antrag der SPD-Fraktion zur Auflösung des Kommunalunternehmens

- - - - -

04.04.2017:

SPD-Haushaltsrede 2017

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung eines Soforthilfefonds

- - - - -

14.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Nutzung des „Kommunalen Förderprogramms für mehr bezahlbaren Wohnraum"

"Kommunales Förderprogramm für mehr bezahlbaren Wohnraum" der Bayerischen Staatsregierung

- - - - -

13.06.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Verkehrsberuhigung

- - - - -

26.04.2016:

SPD-Haushaltsrede 2016

- - - - -

10.03.2016:

Zum Thema "Subsidiarität"...

- - - - -

23.02.2016:

Beschlussvorlage "Anträge der SPD" öffentliche MGR-Sitzung am 23.02.2016

- - - - -

12.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Förderung des Tourismus

- - - - -

10.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einführung eines Ermäßigungspasses für Bedürftige

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einhaltung von Bebauungsplänen

- - - - -

09.02.2016:

Antrag der SPD-Fraktion zur einheitlichen Kostenerstattung

- - - - -

24.10.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Klärung der formalen Grundlagen zum Betreiben der Bücherei

- - - - -

24.09.2015:

Anfrage der SPD-Fraktion bezüglich der Büchereifinanzierung

- - - - -

24.09.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung einer öffentlichen Toilette

- - - - -

11.06.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Erstellung eines Gutachtens über LTE-Standorte

- - - - -

09.05.2015:

 

Antrag der SPD-Fraktion zur Unterstützung des Gemeinsamen Positionspapiers

 

Gemeinsames Positionspapier zu internationalen Handelsabkommen und kommunalen Dienstleistungen

 

Factsheet

Dürfen Kommunen sich zu Freihandelsabkommen äußern?

- - - - -

28.04.2015:

SPD-Haushaltsrede 2015

- - - - -

07.04.2015:

Antrag der SPD-Fraktion zur Familienfreundlichkeit

- - - - -

27.01.2015:

Nebengebäude
Altes Schulhaus

20.09.2019:

Antrag für nachhaltige Auftragsvergabe

Kommentare zum Gesche-hen vor Ort und in der Welt

13.12.2016:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

15.12.2015:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

- - - - -

16.12.2014:
Weihnachtsansprache
der SPD-Fraktion

"Mei Draam"

- - - - -

27.11.2014:

Bürgerversammlung Buchhausen

Kommunalpolitik aktuell: "Nachnutzung MUNA"

Projektentwurf
Rhododendronpark
Blühende Bunkerwelten"
www.hobbie-rhodo.de
- - - - -
Projektentwurf
Bürgerpark eG
Mensch und Natur"
- - - - -
Projektentwurf
SILVA PARADISUS
Waldparadies"

Kommunalpolitik aktuell: "Pilgerweg VIA NOVA"

VIA NOVA

Europäischer Pilger- und Friedensweg

Spirituelle Wegweisung für die Zukunft und eine große Chance für den naturnahen Nah- und Ferntourismus im Großen und Kleinen Labertal, z.B.

VIA NOVA

Weichenstellung für sanften Tourismus im Labertal

- - - - -

VIA NOVA

europäischer Friedensweg mit Schlachtfeldrundweg um Eggmühl anno 1809

- - - - -

VIA NOVA

Radl-Tour auf Niedermünsterrundweg

- - - - -

VIA NOVA

Zeitreise document Niedermünster


Die Marktgemeinde Schierling ist nach einstimmigen Beschluss des Marktgemeinderates vom 29. März 2011 auf Antrag der SPD-Fraktion offizielle VIA NOVA-Gemeinde


www.pilgerweg-vianova.eu

Energiewende im Labertal

Wechseln Sie jetzt zu einem zertifizierten Ökostromanbieter.

Wir helfen ihnen gerne!

=> zum Vertragsangebot

Aktionsreihe AK Labertal "Zivilcourage zeigen"

Vortragsreihe im Rahmen der Historischen Themennachmittage:

"Der kleine Widerstand im Labertal"

27.03.2011: Langquaid

29.05.2011: Geiselhöring

16.10.2011: Rottenburg

22.04.2012: Straubing

28.10.2012: Schierling

 

SPD-Mandatsträger


Ismail Ertug, MdEP
Ihr Europaabgeordneter für die Oberpfalz u. Niederbayern
 
www.ertug.eu
 
- - - - -
 

Marianne Schieder, MdB
Ihre Bundestagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.marianne-schieder.de
 
- - - - -
 

Margit Wild, MdL
Ihre Landtagsabgeordnete für Stadt und Landkreis Regensburg
 
www.margitwild.de

Gastmitgliedschaft

Zähler

Besucher:2768202
Heute:33
Online:1

Mitglied werden!

Mitglied werden!

125 Jahre BayernSPD:

Wasser ist ein Menschenrecht!

100 gute Gründe gegen Atomkraft:

100 gute Gründe gegen Atomkraft

Atomausstieg selber machen!

Endstation RECHTS. Bayern

Zitate:


"Die CSU steht vor einem Scherbenhaufen, weil sie versucht hat, mit bewusster Irreführung das Volk hinters Licht zu führen."

 

Christian Ude, SPD-Spitzenkandidat und Oberbürgermeister von München, zur Pkw-Maut in seiner Rede beim Gillamoos 2013 im niederbayerischen Abensberg.


Buch-Tipp der SPD Schierling:

Von Sozialdemokraten gelesen - von Sozialdemokraten empfohlen:


"Macht und Missbrauch" Franz Josef Strauß und seine Nachfolger

Aufzeichnungen eines Ministerialbeamten

von Wilhelm Schlötterer, erschienen im Fackelträger-Verlag

Foto:

Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

 

"Dr. Wilhelm Schlötterer, ein ehemals leitender Steuerbeamter in Bayern, beschreibt in dem Buch seinen couragierten Kampf für Recht und Gesetz und gegen ein menschenverachtendes System, dass die CSU in Bayern über viele Jahre hinweg skrupellos ausbaute. Beginnend von Franz Josef Strauß, der in seiner Besessenheit nach Macht und Gier sich selbst zum Gesetz erhob, über seine Nachfolger Max Streibl und Edmund Stoiber bis in die heutigen Tage hinein entlarvt Schlötterer schonungslos die hässliche Fratze der CSU und setzt einen eindrucksvollen Schlussstrich unter der Legendenbildung um diese angeblich christlich-sozialen Partei.

Der Autor schildert das weit verbreitete Mitläufertum innerhalb der CSU, das die Missachtung der Rechtsstaatlichkeit und Demokratie sowie die schamlose Selbstbedienung mithilfe des Staatsapparates erst möglich machte.

Für seine standhafte Haltung und seine gelebte Zivilcourage gebührt Wilhelm Schlötterer höchste Anerkennung. Für uns soll dieses Buch Mahnung und Auftrag zugleich sein, diesem Missbrauch der Macht mit allen Mitteln der Demokratie konsequent entgegen zu treten."

 

Armin Buchner

SPD-Ortsverein Schierling